Startseite » Kaffee Blog » Caffè Americano Rezept & Tipps

Was ist ein Caffè Americano? – Rezept und Tipps

Der Caffè Americano ist ein Klassiker unter den Kaffeespezialitäten, die mit einer Espressomaschine zubereitet werden. Das Originalrezept stammt aus Italien, wo es ursprünglich in erster Linie für amerikanische Besucher des Landes zubereitet wurde. Sie verlangten nach einem weniger starken Kaffee als der traditionell aus nur 25 ml bestehende Espresso.

Wir stellen hier das Caffè Americano Rezept vor und geben Tipps zur Zubereitung.

In Kürze:

  • Caffè Americano entstand im Zweiten Weltkrieg, um den Kaffeewünschen amerikanischer Soldaten im Land nachzukommen.
  • Caffè Americano ist nicht mit Lungo zu verwechseln – Es gibt wesentliche Unterschiede.
  • Bei der Zubereitung eines perfekten Caffè Americano ist die Einhaltung der richtigen Schritte maßgeblich, um optimalen Geschmack zu erzielen.
Caffè Americano

Die Geschichte des Caffè Americano

Als die italienische Armee 1943 in Sizilien und Süditalien einzog, wurden viele der Soldaten mit der italienischen Kaffeekultur bekannt. Das Aroma des starken, schwarzen Espressos faszinierte zwar, doch verlangten die meisten Soldaten nach einem Kaffeegetränk, das ihrem gewohnten Geschmack näher kann.

Sie empfanden des Espresso als zu stark und zu bitter und sehnten sich außerdem nach einer großen Tasse Kaffee, so wie er in Amerika getrunken wurde. Oft wurde in den Cafés beobachtet, dass die Soldaten zusätzlich zu einem Espresso noch ein Glas mit heißem Wasser bestellten, um den Espresso zu verlängern.

Caffè Americano Geschichte

Die italienischen Cafébetreiber kamen auch bald mit einer praktischen Lösung den Wünschen der amerikanischen Kunden nach: Sie brühten einen doppelten Espresso auf und verlängerten ihn mit heißem Wasser.

So entstand ein weniger starkes Getränk mit deutlich größerem Volumen und die amerikanischen Soldaten zeigten sich begeistert. Was einst ein Rezept für die amerikanischen Soldaten im Krieg war, sollte sich in späteren Jahrzehnten auch als beliebtes Getränk bei amerikanischen Touristen entwickeln. Der Name Caffè Americano wurde erst in den 70er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wirklich populär.

Unterschied zwischen Caffè Americano und Lungo

Grundsätzlich ist ein Caffè Americano Espresso, der mit Wasser verlängert wird. Er unterscheidet sich jedoch wesentlich vom Caffè Lungo, der ebenfalls mehr Wasser enthält. Beim Lungo wird das Getränk bereits in der Espressomaschine fertiggestellt, wobei die doppelte Wassermenge benutzt wird, wie für einen normalen Espresso. Beim Americano wird das heiße Wasser erst nach Abschluss des Brühvorgangs hinzugegeben.

Durch die unterschiedlichen Zubereitungsmethoden erhalten die beiden Espressogetränke ihre speziellen Charakteristika. Der Lungo ist stärker und schmeckt intensiv. Der Americano hingegen ist wesentlich milder und erinnert vom Geschmack her eher an Filterkaffee.

Caffè Americano Zubereitung

Die Zubereitung des Caffè Americano scheint zunächst recht simpel zu sein, da neben Espressopulver und Wasser keine weiteren Zutaten benutzt werden. Für perfekte Ergebnisse ist es jedoch nötig, die einzelnen Zubereitungsschritte einzuhalten.

Zunächst sollten die “4 M” beachtet werden, die als Grundlage für jede Espressozubereitung gelten:

  1. Macchina – Die Maschine
    Für die Zubereitung des Espressos sollte eine hochwertige Siebträgermaschine verwendet werden.
  2. Miscela – Die Bohnen
    Es wird eine dunkle Espresso Röstung verwendet, die für das typische Aroma sorgt. Die Bohnen sollten frisch sein und innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Öffnen des Pakets verarbeitet werden. Für den Caffè Americano wird ein doppelter Espresso verwendet. Dieser wird mit etwa 13 Gramm Espressomehl aufgebrüht.
  3. Macinatura – Der Mahlgrad
    Das Espressomehl wird unmittelbar vor der Zubereitung frisch gemahlen. Das Espressomehl muss sehr fein gemahlen werden, so wie es in einer speziellen Espressomühle möglich ist. Durch die kurze Kontaktzeit von Wasser und Kaffee ist das feine Espressomehl nötig, damit sich eine große Oberfläche bildet, aus der die Aromastoffe leichter herausgelöst werden können.
  4. Mano – Das menschliche Element
    Unter diesem Begriff versteht sich die spezielle Fingerfertigkeit, die notwendig ist, um erstklassige Espressos zuzubereiten. Dazu gehören sowohl das korrekte Tampern des Espressomehls, als auch das Einhalten der korrekten Brühtemperatur und des richtigen Drucks für den Espressobezug.

Vorbereitung & Zubehör

Grundsätzlich benötigt man für den Americano die gleichen Zutaten, wie für einen Espresso. Es werden dunkel geröstete Espresso Bohnen benutzt, um das Kaffeemehl für jede Tasse frisch zu mahlen.

Es sollte, genau wie beim Espresso, ein feiner Mahlgrad gewählt werden, der es erlaubt, während einer kurzen Brühzeit viele Aromen aus dem Kaffeemehl herauszulösen. Für die Zubereitung wird eine Siebträgermaschine benutzt.

Caffè Americano Zubereitung

Caffè Americano Rezept

Portionen: 1
Zusätzliche Zeit: 4 Minuten
Gesamtzeit: 4 Minuten

Schritt für Schritt zum perfekten Caffè Americano

Zutaten

  • 13 g Espressopulver fein gemahlen
  • Wasser

Anleitung

  1. Doppelten Espresso beziehen
    Zunächst wird in der Siebträgermaschine ein doppelter Espresso bezogen. Es ist wichtig, dass du gleich eine große Tasse unter den Kaffeeauslass stellst, sodass anschließend das heiße Wasser zu dem Espresso gegeben werden kann.
  2. Heißes Wasser dazugeben
    Es wird eine dunkle Espresso Röstung verwendet, die für das typische Aroma sorgt. Die Bohnen sollten frisch sein und innerhalb von zwei bis drei Wochen nach Öffnen des Pakets verarbeitet werden. Für den Caffè Americano wird ein doppelter Espresso verwendet. Dieser wird mit etwa 13 Gramm Espressomehl aufgebrüht.
  3. Richtiges Mischverhältnis beachten
    In den meisten Fällen wird der Espresso für den Caffè Americano in einem Verhältnis von 1:1 mit heißem Wasser gemischt. Auf die Menge von etwa 50 ml Espresso werden also 50 ml Wasser gegeben. Doch kann man dieses Mischverhältnis dem eigenen Geschmack anpassen und mehr oder weniger Wasser verwenden.
  4. Langsam Wasser zugeben
    Beim Aufgießen des Wassers solltest du behutsam vorgehen. Wenn du das Wasser sanft in die Tasse einfließen lässt, kann die köstliche Crema des Espressos erhalten bleiben.
  5. Servieren
    Der Caffè Americano wird in der Regel ohne Zugabe von Milch oder Zucker getrunken.
Nährwerte:
Portionsgröße: 1
Menge pro Portion:Kalorien: 0Fett gesamt: 0g

Video: Caffè Americano – Zubereitung zu Hause

In diesem Video siehst du wie ein Caffè Americano mit dem Siebträger zubereitet wird

Weitere Varianten

Der Caffè Americano ist heute längst ein Kaffeeklassiker, der in der ganzen Welt geschätzt wird. Er wird auch unter anderen Namen angeboten. In Wiener Kaffeehäusern heißt er etwa “verlängerter”.

In Australien und Neuseeland hingegen wird der “Long Black” serviert. Doch unterscheidet sich dabei die Espresso Zubereitung geringfügig. Beim Long Black wird das Wasser nicht auf den Espresso gegeben. Vielmehr wird zunächst heißes Wasser in die Tasse gefüllt und der Espresso dann darüber gegossen. Die Crema kann so besser erhalten bleiben.

Genuss von italienischem Espresso in milder Form

Caffè Americano ist eine ausgezeichnete Option für jeden, der das Aroma von italienischem Espresso auf eine mildere Weise genießen möchte. Durch Zufügen von heißem Wasser wird dem Espresso seine Stärke genommen.

Du erhältst so eine große Tasse Kaffee, deren Geschmack sich mit einem Filterkaffee vergleichen lässt. Doch das spezielle Aroma kann auch im Caffè Americano vorhanden sein. Deswegen wird er oft dem Filterkaffee vorgezogen.

Letztes Update: 14. April 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Skip to Recipe