Startseite » Kaffee Blog » Espresso Macchiato

Espresso Macchiato Rezept – Zubereitung & Tipps

Ein Espresso Macchiato ist auf Deutsch ein „fleckiger Espresso“. Für dieses traditionelle Getränk wird ein Espresso mit einem kleinen Tupfer aufgeschäumter Milch verfeinert.

Die Menge bleibt so klein, dass der Macchiato in Espresso-Tassen serviert werden kann. Die richtige Zubereitung ist entscheidend für den perfekten Caffè Macchiato.

In Kürze:

  • Der Espresso Macchiato ist ein Espresso mit einem Tupfer aufgeschäumter Milch.
  • Die Italiener trinken ihren Espresso Macchiato nur morgens oder vormittags.
  • Bei der richtigen Zubereitung verschwindet der Milchschaum unter der Crema des Kaffees.
Espresso Macchiato

Was ist ein Espresso Macchiato?

Bei dem Espresso Macchiato handelt es sich um eine schwächere und süßere Variante des klassischen reinen Espressos. Denn hier wird ein nur kleiner Klecks Milchschaum zugefügt, der den Kaffee im Geschmack sanfter macht.

Auch außerhalb Italiens wird der Macchiato oder Caffè Macchiato als Trendgetränk immer beliebter.

Wie macht man Espresso Macchiato?

Der Espresso Macchiato ist ein Espresso, der mit einem Hauch von Milchschaum verfeinert wird. Die Zubereitung des Espresso bleibt hierbei gleich. Allerdings erhält der Macchiato mit einem Löffel mittig auf dem Kaffee einen kleinen Klecks Milchschaum.

Der Schaum sinkt unter die Crema, der Espresso sieht leicht fleckig aus, woher auch der Name Macchiato stammt. Mit zwei oder drei Teelöffeln Milchschaum kann der Espresso als Variante auch eine Milchschaumhaube erhalten.

Welche Variationen von Espresso Macchiato gibt es?

Es gibt zwei Variationen des beliebten Caffè Macchiato:

1. Echter Caffè Macchiato

Caffè Macchiato

Der echte Caffè Macchiato zeichnet sich dadurch aus, dass er mit einem Tupfer aufgeschäumter Milch verfeinert wird. Wird diese auf den Espresso gegeben, verschwindet sie unter der Crema des Kaffees und ist so nicht mehr zu sehen.

Diese klassische Version wird seit Jahrzehnten in Italien getrunken und von Baristas zubereitet.

Der Barista, der einen Macchiato zubereitet, muss die Tassen kennzeichnen, um sie von dem schwarzen Espresso unterscheiden zu können.

2. Die Moderne Variante

Zubereitung Espresso Macchiato
Die moderne Variante hat deutlich mehr Milchschaum

In den letzten Jahren gibt es eine weitere Variante, bei der dem Espresso eine größere Menge Milchschaum zugefügt wird.

Diese neue Variante mit mehr Milch ist süßer und nicht so stark.

Hierbei verschwindet die typische Créma des Espresso ganz unter dem Milchschaum, das Getränk passt allerdings immer noch in Espresso-Tassen.

Was ist der Unterschied zwischen Espresso Macchiato und Latte Macchiato?

Bei dem Espresso Macchiato oder auch Caffè Macchiato handelt es sich um einen Espresso, der mit aufgeschäumter Milch aufgefüllt wird. Dennoch bleibt die Kaffeemenge klein und wird weiterhin in einer Espressotasse angerichtet. Zudem gibt es den Macchiato Freddo, bei dem es sich um einen kalten Espresso mit Milchschaum handelt.

Der Latte Macchiato oder auch Caffè Latte wird nur mit Milch, die nicht aufgeschäumt wurde, angereichert. Die Menge ist deutlich größer. Serviert wird der Latte daher in einer Cappuccino-Tasse oder einem hohen Glas.

Welche Kaffeesorte und welcher Espresso ist am besten geeignet?

Die Espresso-Sorte für den Macchiato richtet sich danach, ob du deinen Espresso kräftiger oder sanfter im Geschmack bevorzugst. Für die Zubereitung eignen sich alle Kaffeebohnen.

Die reinen Arabica Mischungen bieten einen sanften Geschmack gegenüber den Mischungen mit einem Anteil aus Robusta Bohnen, bei denen eine kräftige Note im Vordergrund steht. So kannst du für die Zubereitung des Macchiato den Espresso wählen, den du im Schrank stehen hast und den du am liebsten magst.

Milchschaum herstellen Tipps

Milchschaum in Tasse gießen

Für den Espresso Macchiato wird nur sehr wenig Milchschaum benötigt. Umso wichtiger ist es, dass dieser perfekt gelingt.

Für die Herstellung eignet sich die Dampflanze, die sich an der Espressomaschine befindet. Für die Milch wird eine Aufschäumkanne benötigt. Dies ist die beste Methode, um den perfekten Milchschaum herzustellen.

Es ist aber auch möglich, die geringe Menge Milchschaum für den Macchiato mit anderen Hilfsmitteln zu erhalten:

  • Schneebesen
  • Hand-Milchaufschäumer
  • Batterie-Stab-Milchaufschäumer
  • Elektrischer Milchaufschäumer

Um mit diesen Werkzeugen den perfekten Milchschaum zu erhalten, solltest du die Milch bereits vor dem Aufschäumen auf die gewünschte Temperatur zu erhitzen. Danach wird die Milch je nach verwendetem Gerät aufgeschlagen, bis sie schäumt.

Noch einfacher gelingt der Milchschaum, wenn du einen Kaffeevollautomaten besitzt, der auch darauf ausgerichtet ist, Milch automatisch aufzuschäumen.

Die höchste Qualität erzielst du jedoch mit einer Espressomaschine mit Dampflanze. So kannst du das Getränk auf traditionelle italienische Art zubereiten.

Häufige Fehler beim Milchaufschäumen vermeiden

Es gibt verschiedene Fehler, die gerne beim Milchaufschäumen gemacht werden. So ist es wichtig, die richtige Milch zu verwenden. Denn nicht jede Art Milch, sowohl bei der tierischen als auch bei der pflanzlich hergestellten, ist für Milchschaum-Zubereitung geeignet.

Fettgehalt

Die Fettbasis bei der tierischen Milch sollte hier bei 3,5 % liegen. Bei den pflanzlichen Milcharten eignen sich Hafer- oder Sojamilch besonders gut, die einen feinen Milchschaum ergeben.

Temperatur

Zudem ist die richtige Temperatur entscheidend beim Aufschäumen der Milch, diese sollte direkt aus dem Kühlschrank kommen, damit der Vorgang des Aufschäumens länger dauert.

Die Endtemperatur darf dann aber 65 ° Celsius nicht übersteigen. Denn wird die Milch zu heiß, gerinnt das Eiweiß und der Milchschaum fällt zusammen. Aber auch der Geschmack wird bei einer Eiweißgerinnung beeinträchtigt.

Manuelle Zubereitung

Beim Ziehen und Rollen mit der Dampflanze kann es zudem zu einem Eindringen von zu viel oder auch zu wenig Luft in die Milch kommen, sodass der Milchschaum nicht gelingen will.

Bevor du daher deinen ersten Macchiato mithilfe der Dampflanze an der Espressomaschine herstellen willst, ist ein wenig Übung ratsam. Denn beim ersten Versuch wird der Milchschaum in der Regel nicht perfekt.

Espresso Macchiato Rezept

Caffè Macchiato

Espresso Macchiato Rezept

Portionen: 1
Vorbereitungszeit: 5 Minuten
Kochzeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 8 Minuten

Der perfekte italienische Caffè Macchiato

Zutaten

  • 1 Tasse Espresso
  • 1 Teelöffel Milchschaum
  • Zucker nach Bedarf

Anleitung

    1. Espresso aufbrühen: Damit der fertige Klecks Milchschaum später in den Espresso gegeben werden kann ist es wichtig, den Espresso entweder gleichzeitig oder je nach Maschine bereits vorher aufzubrühen. Hierzu wird wie bei dem Aufbrühen eines klassischen Espresso vorgegangen.
    2. Milch aufschäumen: Ist der Espresso fertig, wird die Milch aufgeschäumt werden.
    3. Milchschaum einfüllen: Nachdem der Milchschaum fertig ist, wird mit einem Teelöffel ein Klecks Schaum entnommen und mittig auf den Espresso gesetzt. Der Schaum sollten unter die Crema auf dem Espresso sinken und nur noch wenige Flecken hinterlassen.
    4. Genießen: Der Espresso Macchiato ist fertig und kann sofort, ohne Umrühren, genossen werden.
Nährwerte:
Portionen: 1 Portionsgröße: 35ml
Menge pro Portion:Kalorien: 3Fett gesamt: 1,25g

Häufige Fragen

Was ist der Unterschied zwischen Espresso und Macchiato?

Der Espresso wird schwarz getrunken, beim Macchiato wird ein wenig Milchschaum zugegeben. Beide werden jedoch in Espresso-Tassen serviert.

Wann trinkt man Espresso Macchiato?

Die Italiener trinken den Espresso oder Latte Macchiato nur am Morgen bis zum Vormittag. Gerne stehen die Italiener beim Verzehr an der Theke.

Ist in Latte Macchiato Espresso?

Der Latte Macchiato wird auf Basis von Espresso zubereitet.

Wie heißt ein Espresso mit Sahne?

Der Espresso, der mit flüssiger Sahne serviert wird, heißt Café Créme. Zudem gibt es den Cappuccino con panna, bei dem der Espresso mit einem Deckel aus Schlagsahne verfeinert wird.

Fazit

Bei dem Espresso Macchiato handelt es sich um die sanftere Variante des Espresso. Durch die geringe Menge Milch wird der Macchiato weniger stark, behält aber trotzdem den Geschmack des Espressos.

Es ist wichtig, für den Original Macchiato aufgeschäumte Milch zu nutzen, von der nur ein etwa 1 Teelöffel mittig in die Tasse gesetzt wird.

Da der Milchschaum sofort durch die Crema nach unten sinkt, ist der Macchiato kaum vom klassischen Espresso zu unterscheiden. In Italien wird der Kaffee direkt an der Theke im Stehen getrunken.

Da es sich, wie beim Espresso auch, um eine kleine Tasse handelt, werden nur ein bis zwei Schlucke benötigt, bis die Tasse leer ist. Daher lohnt es sich für die Italiener auch nicht, sich für den schnellen Genuss zwischendurch zu setzen.

Letztes Update: 12. Mai 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Skip to Recipe