Startseite » Kaffee Blog » Espresso Tonic

Espresso Tonic Rezept – Die Erfrischung für den Sommer

Ein simples Getränk mit einem herben und unvergleichlichen Geschmack: Der Espresso Tonic. Das erfrischende Kaltgetränk wird in den Cafés und Bars der Metropolen immer beliebter.

Und dabei ist die Herstellung so einfach, denn es werden nur die zwei Zutaten doppelter Espresso und Tonic Water benötigt, die in ein großes Cocktail-Glas mit Eiswürfeln gefüllt werden.

In Kürze:

  • Die Kaffeespezialität besteht aus nur zwei Zutaten, Tonic Water und doppeltem Espresso
  • Kann auch als alkoholischer Drink serviert werden
  • Viele verschiedene Varianten mit weiteren Zutaten möglich
  • Laut verschiedener Quellen entweder auf Barista Wettbewerben erfunden oder zufällig in Oslo entdeckt
Espresso Tonic

Espresso Tonic: Ein bitterer Kaffeegenuss

Immer häufiger findest du auf den Getränkekarten der Bars in den europäischen Städten oder an den Stränden den Espresso Tonic. Doch ist es ein Kaffee, ein Erfrischungsgetränk oder doch eher ein Drink mit Alkohol?

Die Antwort hierauf ist, der Espresso Tonic kann alles sein.

Nach dem Affogato und dem Shakerato gibt es ein weiteres erfrischendes Kaffeegetränk. Der Espresso Tonic hat der Geschichte nach seinem Ursprung auf den weltweiten Wettbewerben der Baristas. Hier wurde das frische und herbe Tonic Water das erste Mal mit einem Espresso kombiniert und kalt serviert.

Eine andere Geschichte erzählt jedoch, dass der Ursprung des Espresso Tonic in Oslo liegt. Ein Barista in einer Kaffeebar hatte ein wenig Espresso und Tonic übrig und vermischte beides mit einem Schuss Sirup. In Helsingborg in Schweden in einer Kaffeebar wurde die Idee dann übernommen und verfeinert.

So entstand im Jahr 2007 die Idee zu dem bitteren Kaffee-Kalt-Getränk, das mittlerweile auch seinen Weg nach Amerika gefunden hat. Daher handelt es sich gar nicht um ein so neues hippes Getränk, wie viele vermuten, sondern die Idee für den Espresso Tonic ist schon viel älter.

Auf das Tonic Water kommt es an

Espresso mit Tonic Water Zubereitung

Es gibt viele verschiedene Sorten Tonic Water auf dem Markt. Manche schmecken herber und enthalten mehr Bitterstoffe, andere wiederum haben einen süßlichen Geschmack. Nicht nur die Qualität des gewählten Kaffees ist hier entscheidend für den Geschmack, sondern auch die des gewählten Tonics.

Wählst du ein gutes Tonic Water, dann schafft dieses die perfekte Balance zwischen der Süße und der Bitterkeit. Es muss ausgewogen sein und darf andere Aromen, wie dem Espresso in diesem Fall, nicht überlagern.

Gute Hersteller und Marken verwenden daher auch nur Mineralwasser, Zitronensäure, Zucker und essenziell, den Bitterstoff Chinin.

Allerdings schmeckt aufgrund der Zusammensetzung der Zutaten bei den Rezepten der verschiedenen Marken das Tonic nicht immer gleich. Mal ist es ein wenig zitroniger, herber oder süßer. Zudem gibt es auch kräftigere oder mildere Varianten beim Tonic Water.

Letztlich gibt es auch verschiedene Sorten, denen noch weitere Zutaten zugesetzt wurden, wie bereits Kaffee-Aroma oder auch Holunderblüten.

Empfehlenswert für deinen ersten Espresso Tonic ist ein “Allrounder” Tonic Water. Es besitzt einen ausgewogenen Geschmack zwischen bitter und süß. Du erhältst es in jedem gut sortierten Supermarkt bei den Erfrischungsgetränken.

Tipp: Unsere Empfehlung zum Einstieg ist das Tonic von Thomas Henry.

Du kannst du dann auch mit verschiedenen Sorten experimentieren und deinen eigenen Geschmack finden.

Equipment für Espresso Tonic

Für den Espresso Tonic benötigst du vorrangig für die Zubereitung des Kaffees das passende Equipment.
Hierfür eignen sich sowohl ein Vollautomat als auch eine Siebträger Espressomaschine oder eine Espressokanne für den Herd.

In einer Espressotasse wird der heiß aufgebrühte Kaffee dann als Erstes aufgefangen.

Weiterhin werden benötigt:

  • Ein großes hohes Cocktail-Glas, idealerweise für 330 ml Inhalt
  • Espressobohnen für einen doppelten Espresso
  • Tonic Water 220 ml
  • Sechs bis acht große Eiswürfel

Das Glas sollte groß genug gewählt werden, damit neben den Eiswürfeln auch die entsprechenden Mengen an Getränken eingefüllt werden können.

Je nachdem, wie stark dein Espresso Tonic nach Kaffee schmecken soll, kannst du die angegebenen Mengen auch variieren und entweder nur einen einfachen Espresso zuzubereiten oder weniger Tonic einfüllen.

Espresso Tonic Rezept

Espresso Tonic Rezept

Espresso Tonic Rezept

Portionen: 250 ml
Vorbereitungszeit: 3 Minuten
Kochzeit: 3 Minuten
Zusätzliche Zeit: 1 Minute
Gesamtzeit: 7 Minuten

Unser Basis-Rezept für einen Original Espresso Tonic

Zutaten

  • Espressobohnen für einen doppelten Espresso
  • Tonic Water 220 ml
  • Sechs bis acht große Eiswürfel

Anleitung

    1. Glas kühlen: Damit der warme ins Glas gefüllte Espresso noch schneller herunterkühlen, kann ist es ratsam, wenn auch das Glas vorab eine Kühlung erhält. Hierzu kann es für einige Minuten ins Kühlfach gelegt oder aber für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt werden.
    2. Espresso zubereiten: Der zweite Schritt ist, dass du dir einen doppelten Espresso wie immer zubereitest. Dies kann zeitgleich mit der Kühlung des Glases geschehen. Hierzu gibst du die erforderliche Menge an Bohnen und das benötigte Wasser in die Maschine und fängst den fertigen Espresso in einer bereitgestellten Tasse auf. Achte darauf, dass du auch eine schöne Crema erhältst.
    3. Eiswürfel einfüllen: Nachdem das Glas gut gekühlt ist, wird es mit der gewünschten Menge an Eiswürfeln gefüllt. Hierzu werden sechs bis acht große Eiswürfel eingefüllt.
    4. Tonic eingießen: Über die Eiswürfel wird nun langsam ebenfalls gut gekühltes Tonic Water gegossen. Jetzt solltest du vor dem letzten Schritt ein paar Minuten abwarten, bis sich die Bläschen ein wenig beruhigt haben und diese nicht mehr nach oben steigen.
    5. Espresso einfüllen: Der Espresso wird jetzt ganz langsam aus der Tasse ins Glas über die Eiswürfel gegossen. Durch das langsame Einschenken vermischen sich die beiden Flüssigkeiten nicht sofort, die Crema des Espresso bleibt so erhalten. Bist du noch nicht ganz geübt, dann kannst du auf einen Cocktail-Schichter zurückgreifen. Auch so kann eine optische Trennung von Getränk und Crema erreicht werden.
    6. Dekorieren und genießen: Da die Eiswürfel den Espresso sofort herunterkühlen, steht dir das kühle Erfrischungsgetränk auch sofort zur Verfügung und du kannst es mit einem Strohhalm servieren. Als Dekoration eignen sich eine Zitronenscheibe am Rand des Glases oder ein Rosmarin-Zweig auf der Crema.

Hinweise

Die weiteren von uns vorgeschlagenen Varianten werden dann alle durch Hinzufügen verschiedener weiterer Zutaten zu diesem Grundrezept abgewandelt.

Nährwerte:
Portionen: 1 Portionsgröße: 250 ml
Menge pro Portion:Kalorien: 77

Kaffee mit Tonic – Varianten

Kaffee mit Yuzu und Tonic

Espresso Tonic kann mit vielen verschiedenen Varianten zubereitet werden. Das Grundrezept bleibt hierbei immer gleich. Dann gibt es weitere Zutaten, die perfekt zu dem Espresso Tonic passen:

Gefrorene Beeren

Wald-, Him- oder Brombeeren, selbst eingefroren oder gekauft, eignen sich gut, um einen Teil der Eiswürfel im Glas zu ersetzen. Der Geschmack wird dann weniger wässrig und fruchtiger.

Mit frischen Kräutern

Werte deinen Espresso Tonic mit verschiedenen frischen Kräutern auf. Diese kannst du im Ganzen mit ins Glas geben und übergießen. Für eine leckere Würze sorgen hier etwa die altbewährte Minze, aber auch Thymian oder Rosmarin passen ausgezeichnet zum Tonic Water.

Gewürze

Bei den Gewürzen kannst du alles wählen, was dir schmeckt. Sowohl zum Espresso als auch zum Tonic passen herbe oder süße Gewürze. Für den besonderen Kick sorgen Vanille, Zimt, Rosa Pfeffer, Sternanis oder Kardamom. Gerne kannst du aber auch mit anderen Gewürzen experimentieren.

Getrocknete oder frische Zitrusfrüchte

Schon immer wurde Zitrone zu einem Espresso serviert. Denn die Zitrusfrüchte passen hervorragend zum Kaffee. Für den Espresso Tonic eignen sich daher auch frische Zitronen, Limetten oder Orangen.

Eine ganz besondere Zutat ist Yuzu. Hierbei handelt es sich um eine asiatische Zitrusfrucht, hier bei uns ist sie meist als Konzentrat erhältlich.

So kannst du deinen Espresso Tonic mit Yuzu wie folgt zubereiten:

  • Zwei bis drei Teelöffel Konzentrat in Glas geben
  • Mit gewünschter Menge Eis auffüllen
  • 200 ml Tonic übergießen
  • Danach fertigen Espresso aus Tasse in das Glas füllen
  • Verschiedene Sirup-Arten für Süße

Auch Sirup in verschiedenen Variationen kann den Espresso Tonic verfeinern und diesem neben einem weiteren Geschmack auch eine gewisse Süße geben. So bieten sich hier Zitronen- oder Limettensirup an, aber auch Sirup auf Beeren- oder sogar auf Kräuterbasis wie Ingwer- oder Lavendelsirup sind gute Alternativen zum normalen Espresso Tonic.

Alkoholische Variante

Am Abend als alkoholischer Drink wird der Espresso Gin Tonic gereicht. Hier kommt zum Tonic Water und dem Espresso noch 4 CL Gin.

Letztes Update: 11. Oktober 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Skip to Recipe