Startseite » Kaffee Blog » Was ist ein Flat White?

Flat White Rezept & Unterschied zum Cappuccino

Flat White wird von Espressoliebhabern heute häufig dem Cappuccino vorgezogen. Das auf der Basis von Espresso hergestellte Getränk ist kräftiger und intensiver im Geschmack. Oft wird der Flat White mit dem Cappuccino verwechselt, mit dem er auch einige Ähnlichkeiten hat. Doch gibt es einige wesentliche Unterschiede, die diese Kaffeespezialität auszeichnen.

In Kürze:

  • Flat White ist schon seit den 1980er-Jahren bekannt und wurde zunächst hauptsächlich in Australien und Neuseeland getrunken.
  • Die Basis kann ein doppelter Espresso, aber auch ein doppelter Ristretto dienen.
  • Der wichtigste Unterschied zwischen Cappuccino und Flat White besteht darin, wie der Milchschaum zubereitet wird.
Flat White
Der feinporige Milchschaum wird in den Espresso gegossen

Was ist ein Flat White?

Der Flat White besteht aus Espresso und Milchschaum. Um eine ausreichende Menge zu erzielen, wird oft ein doppelter Espresso aufgebrüht. Für einen noch intensiveren Espressogeschmack kannst du auch einen doppelten Ristretto zubereiten, der mit weniger Wasser aufgebrüht wird.

Zum Servieren wird eine große, bauchige Tasse benutzt, in der du den Espresso mit dem Milchschaum krönst. Durch den Milchschaum entsteht ein cremiger, leicht süßlicher Geschmack. Darum eignet sich der Flat White für dich insbesondere, wenn du die cremige Konsistenz von Kaffeespezialitäten mit Milch liebst, aber dennoch einen kräftigen Kaffeegeschmack genießen möchtest.

In Coffee Specialty Shops ist es heute auch üblich, den Milchschaum auf dem Flat White mit Latte Art kunstvoll zu verzieren. Dazu wird eine spezielle Technik beim Einschenken eingesetzt, durch die außergewöhnliche Muster entstehen können.

Tipps für den perfekten Flat White Espresso

Um einen optimalen Genuss zu erzielen, solltest du für den Flat White gute Espressobohnen benutzen, wie du sie auch für einen Espresso verwenden würdest. Aus den Bohnen wird dann in der Espressomaschine ein doppelter Espresso zubereitet. Es empfiehlt sich, die bauchigen Porzellantassen für den Flat White vorher zu erwärmen, sodass sich das Getränk nicht so schnell abkühlt.

Der Milchschaum lässt sich am besten aus Vollmilch herstellen. Latte Art gelingt am besten, wenn Milch mit dem vollen Fettgehalt verwendet wird. Du kannst Flat White jedoch auch genießen, wenn du Laktose nicht verträgst. Der Milchschaum mit laktosefreier Milch kann auch aus Mandel- oder Nussmilch hergestellt werden.

Auf den Milchschaum kommt es an

Der Milchschaum ist ein wichtiges Element beim Flat White und bildet gleichzeitig auch den entscheidenden Unterschied zum Cappuccino. Beim Flat White wird die Milch feinporig aufgeschäumt und der entstehende Milchschaum sollte leicht flüssig sein. So legt sich der Milchschaum glatt auf den Espresso und schließt eben mit dem Tassenrand ab. Daraus ergibt sich auch die Bezeichnung Flat White, weil der Milchschaum keine Kuppel über der Tasse bildet.

Die Geschichte des Flat Whites

Der Flat White wurde zunächst in Australien und Neuseeland zubereitet. Nach dem Zweiten Weltkrieg trafen in diesen Ländern italienische Auswanderer mit ihrer Kaffeetradition auf Engländer, die ihrerseits eine traditionelle Teekultur mitbrachten. Es entstanden neue Kaffeegetränke, die von allen Gruppen geschätzt wurden. So entstand auch der Flat White.

In den folgenden Jahren hielt der Flat White auch in Amerika und Europa Einzug, wo er sich bald großer Beliebtheit erfreute. Der Name Flat White wurde erst in den Achtzigerjahren des vergangenen Jahrhunderts zunächst in Australien populär und wurde dann schnell auf der ganzen Welt bekannt.

Den wichtigsten Durchbruch erzielte der Flat White im Jahr 2010, als er in die Karte des weltweit bekannten Kaffeeunternehmens Starbucks aufgenommen wurde. Heute kannst du einen Flat White in jedem guten Café bestellen und auch bei den meisten Vollautomaten gibt es eine vorprogrammierte Einstellung für diese Kaffeespezialität.

Unterschiede zum Cappuccino

Cappuccino vs Flat White
Cappuccino hat eine deutlich festere Milchschaumkonsistenz

Flat White und Cappuccino werden häufig miteinander verwechselt und sind einander grundsätzlich auch ähnlich. Beide Getränke werden mit Espresso und Milchschaum und dem Einsatz dieser Klassiker der Kaffeezubereitung hergestellt.

Doch ist beim Flat White der Kaffeeanteil größer als beim Cappuccino. Es wird in der Regel ein doppelter Espresso benutzt, während man beim Cappuccino nur einen einzelnen Espresso aufbrüht. Dadurch ergibt sich auch ein wesentlicher geschmacklicher Unterschied. Der Flat White ist stärker und hat ein deutlich intensiveres Kaffeearoma.

Ein wichtiger Unterschied zwischen Flat White und Cappuccino liegt auch in der Konsistenz des Milchschaums. Beim Flat White wird ein feinporiger Milchschaum zubereitet, der flüssiger ist, als der steife Milchschaum des Cappuccinos.

Optische Unterscheidung der beiden Kaffeespezialitäten: Beim Cappuccino steht der feste Milchschaum wie eine Haube über den Tassenrand hinaus, während er beim Flat White flach mit dem Tassenrand oder darunter abschließt.

Latte Art wird bei beiden Spezialitäten gerne eingesetzt. Doch ist es im festen Milchschaum des Cappuccinos wesentlich leichter, Muster zu bilden. Darum wirken die kunstvollen Verzierungen beim Flat White oft auch weniger ausgeprägt.

Video: Unterschiede Flat White vs. Cappuccino

In diesem Video siehst du, wie ein Flat White zubereitet wird und was genau die Unterschiede zum Cappuccino sind.

Flat White Rezept & Zubereitung

Flat White Zubereitung

Flat White Rezept

Portionen: 1
Zusätzliche Zeit: 7 Minuten
Gesamtzeit: 7 Minuten

So stellst du einen exzellenten Flat White her

Zutaten

  • 1 doppelter Espresso
  • 100 ml Milchschaum

Anleitung

  1. Espresso zubereiten: Zuerst wird Espressomehl für zwei Tassen Espresso gemahlen. Das Kaffeemehl wird in das Sieb gefüllt und gut getampert. Dann werden zwei Espressos bezogen.
  2. Milch aufschäumen: Mit der Dampflanze der Espressomaschine kannst du in einem Milchkännchen nun den Milchschaum zubereiten. Achte darauf, dass der Milchschaum feinporig und flüssig bleibt. Diese Art von Milchschaum entsteht, wenn nur wenig Luft untergehoben wird. Die Milch sollte eine Temperatur von 60-65 °C haben. Du benötigst für den Flat White etwa 100 ml Milchschaum. Je nach Geschmack kannst du diese Menge jedoch nach oben oder unten verändern.
  3. Tassen vorbereiten: Für den Flat White benutzt du eine bauchige Porzellantasse, in der gleichen Größe, wie du sie auch für einen Filterkaffee benutzen würdest. Die Tasse sollte vorgewärmt werden. Viele Espressomaschinen haben dafür einen Tassenwärmer. Du kannst die Tasse aber auch durch Ausspülen mit heißem Wasser vorwärmen.
  4. Milchschaum auf Espresso gießen: Zuletzt wird der Milchschaum auf den doppelten Espresso in der Tasse gegeben. Dabei solltest du den Milchschaum im Kännchen immer wieder hin und her bewegen, damit sich Milch und Schaum nicht trennen. Mit etwas Übung kannst du beim Einschütten des Milchschaums Muster in Herz- oder Blattform erzielen, um deinem Getränk einen ganz besonderen optischen Anreiz zu verleihen.

Hinweise

Nach Belieben Zucker, Honig, Zimt, Kakao oder Chilipulver hinzugeben

Nährwerte:
Portionen: 1 Portionsgröße: 130ml
Menge pro Portion:Kalorien: 90Fett gesamt: 2,3g

Häufig gestellte Fragen

Wie kann man den Flat White verfeinern?

Mann kann diesen mit Zucker oder Honig verfeinern, um eine extra Süße zu erhalten. Aber auch Zimt oder Kakaopulver, das man über den Milchschaum streuen kann, bringen interessante Geschmacksnoten und sorgen für Abwechslung.

Ist der Flat White stärker als der Cappuccino?

Der Flat White ist stärker als Cappuccino, da er mit einem größeren Anteil von Espresso zubereitet wird. Die meisten Barista benutzen einen doppelten Espresso für den Flat White, oder auch einen doppelten Ristretto, wenn ein noch stärkeres Kaffeearoma gewünscht wird. Damit ist der Flat White die stärkste der Kaffeespezialitäten mit Milch.

Kann ich mit einem Vollautomat einen Flat White zubereiten?

Bei einem Vollautomaten wirst du oft bereits eine Voreinstellung für einen Flat White vorfinden, sodass du das Getränk durch einfachen Knopfdruck beziehen kannst. Sollte die Voreinstellung nicht vorhanden sein, kannst du einfach einen doppelten Espresso beziehen und den Milchschaum gesondert zubereiten.

Wie viel Kalorien hat der Flat White?

Genau wie auch beim Cappuccino stammen die Kalorien im Flat White aus der Milch. Wird Vollmilch benutzt, so kannst du etwa mit 90 Kalorien rechnen. Nutzt du hingegen fettarme Milch, kannst du die Kalorien auf rund 60, vermindern. Diese Werte gelten ohne den Zusatz von Zucker. Ein Teelöffel Zucker fügt etwa 20 Kalorien hinzu.

Welche/s Glas oder Tasse wird für den Flat White benutzt?

Du kannst Flat White sowohl im Glas als auch in einer Tasse servieren. Du solltest darauf achten, dass Glas oder Tasse ein Fassungsvermögen von etwa 150 ml haben. Im Glas lassen sich von außen die beiden unterschiedlichen Schichten von dunklem Espresso und hellem Milchschaum erkennen. Darum werden in Cafés auch gerne kleine Gläser benutzt, um den Flat White zu servieren.

Letztes Update: 14. April 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü
Skip to Recipe