Startseite » Kaffee Blog » Kaffee Cortado

Kaffee Cortado Rezept & Zubereitung mit der Siebträgermaschine

Nicht nur Italien ist bekannt für besondere Kaffeespezialitäten. Auch Spanien hat einige interessante Rezepte zu bieten. Eins davon ist der Kaffee Cortado, der auf einer Basis von einem meist doppelten Espresso mit der gleichen Menge leicht geschäumter Milch im Verhältnis 1:1 zubereitet wird.

In Kürze:

  • Der Cortado stammt ursprünglich aus Spanien, der Legende nach aus dem Baskenland.
  • Die Basis ist ein doppelter Espresso mit gleichem Anteil an leicht geschäumter Milch.
  • Die Milch soll den Espresso beim Eingießen “durchschneiden”.
Cortado

9 Fakten zum Cortado

  1. Ein Cortado ist ein Kaffeegetränk, das mit Espresso und aufgeschäumter Milch zubereitet wird.
  2. Das Verhältnis von Espresso zu Milch ist 1:1.
  3. Ein Cortado ist ähnlich wie ein Cappuccino, aber mit weniger Milch.
  4. Ein Cortado ist auch als Gibraltar bekannt.
  5. Das Wort “cortado” kommt vom spanischen Wort für “schneiden”.
  6. Ein Cortado wird zubereitet, indem man Espresso in ein kleines Glas gießt und dann gedämpfte Milch hinzufügt.
  7. Die Milch wird normalerweise mit einer Espressomaschine aufgebrüht.
  8. Ein Cortado kann auch mit kalter Milch zubereitet werden.
  9. Ein Cortado ist ein beliebtes Kaffeegetränk in Spanien, Portugal, aber auch Lateinamerika.

Die Geschichte des Cortado Kaffee

In welchem Jahr genau der Kaffee Cortado genau erfunden wurde, ist nicht bekannt. Auch nicht, ob es sich hierbei um eine Abwandlung des italienischen Cappuccinos handelt. Wahrscheinlich sollte der starke Geschmack des schwarzen Kaffees mit der Zugabe von Milch nur ein wenig abgemildert werden.

Es wird davon ausgegangen, dass der Cortado zum ersten Mal im Baskenland serviert wurde. Von hier gelangte er weiter über Galizien im Norden Spaniens nach Portugal. Die Portugiesen brachten den beliebten Kaffee dann vermutlich auch auf ihren Reisen mit nach Lateinamerika.

Andere Quellen vermuten jedoch, dass der Cortado in Madrid und Umgebung seinen Ursprung hat und von hier über Portugal nach Lateinamerika gelangt ist. Diese Vermutung kommt daher, da das Heißgetränk gerade in Madrid sehr beliebt ist.

Mittlerweile ist der Cortado eine beliebte Variation eines Milchgetränks auf der gesamten Iberischen Halbinsel. Aber auch die anderen Länder in Europa interessierten sich immer mehr für das Heißgetränk und auch auf vielen Karten in den deutschen Cafés kannst du heute den Cortado finden und bestellen.

Unterschiede zum Eiskaffee, Frappuccino, Eis-Cappuccino und Affogato

Wird der Cortado nicht als Heißgetränk, sondern in den warmen Sommermonaten als erfrischendes Kaltgetränk serviert, dann sollte er dennoch nicht mit den kühlen Varianten aus Italien verwechselt werden.

Denn der Cortado wird für den kalten Genuss mit kalter Milch zubereitet, die in ein Glas mit Eiswürfeln gegeben wird. Hierbei kommt der heiß zubereitete Espresso und wird dann nochmals mit einem Topper aus kühlem leichtem Milchschaum gekrönt.

Eiskaffee

Beim deutschen Eiskaffee wird der Kaffee erst abgekühlt und dann mit einer Kugel Vanilleeis serviert. Als Topping kommt Schlagsahne obenauf.

Frappuccino

Der Frappuccino ist eine Erfindung von Starbucks auf der Basis des griechischen Frappés und des italienischen kalten Cappuccinos. Für die Zubereitung werden Espresso, Milch, Eiswürfel und Sahne benötigt.

Eis-Cappuccino

Bei dem Eis-Cappuccino handelt es sich um eine europäische Abwandlung des heißen Kultgetränks aus Italien. Dieser wird auf verschiedene Arten zubereitet. Eine hiervon ist, Kaffee aufzubrühen und mit Milch aufzuschütten und dann im Kühlschrank abkühlen zu lassen.

Vor dem Servieren erhält der kalte Kaffee im Glas eine Haube aus aufgeschäumter Milch, die mit Zimt, Kakao oder Muskat bestreut wird.

Affogato

Der Affogato, bei dem es sich um den italienischen Eiskaffee handelt, wird mit einer Kugel Eis, vorzugsweise Vanille und hierüber gegebenem frisch aufgebrühtem Espresso serviert.

Wie macht man einen Cortado?

Du benötigst folgendes Equipment:

Der Cortado wird auf der Basis eines italienischen Espresso hergestellt. Entscheidend ist gemäß dem spanischen Vorbild, dass der in der Siebträgermaschine zubereitete Espresso ein wenig schwächer und länger gebrüht wird. Die Zubereitung in einem Espressokocher ist aufgrund des fehlenden Brühdrucks nur ein Kompromiss.

Der traditionelle Cortado wird in der Maschine in einem Verhältnis von 1:1 zubereitet. Das ist der große Unterschied zu einem italienischen Espresso.

Dennoch ist es wichtig, auch für den Cortado die richtigen Bohnen zu wählen. Sie sollen einen kräftigen Geschmack besitzen und nicht zu leicht sein.

Ein schokoladiger Geschmack ist hier ideal. Fruchtige Noten bei den Kaffeebohnen können weniger gut mit der Milch harmonieren und der Cortado könnte dann leicht säuerlich schmecken.

Da das spanische Wort “cortado” schneiden bedeutet, heißt es, dass der fertige Kaffee noch mit Milch “geschnitten” wird. Hierbei wird ein Glas mit der Hälfte mit Kaffee gefüllt und dann mit derselben Menge leicht aufgeschäumter Milch bedeckt, von der ein Teil den Kaffee “durchschneidet” also nach unten läuft.

Wird der Cortado in den kalten Monaten des Jahres gerne heiß serviert, so kann er im Sommer auch kalt bestellt und verzehrt werden.

Video: Die richtige Zubereitung

In diesem Video wird gezeigt, wie mit der Siebträgermaschine ein exzellenter Cortado gelingt.

Die richtigen Cortado Gläser

Bei den Gläsern für den Kaffee Cortado ist die Füllmenge wichtig. So solltest du für einen Cortado aus einem doppelten Espresso und gleicher Menge Milch ein Glas wählen, das etwa 120 ml fasst.

Bei einem Cortado aus einem einfachen Espresso mit gleicher Menge Milch reicht ein Glas mit einem Fassungsvermögen von 90 ml vollkommen aus. In der Regel werden von den Baristi die typischen Espresso-Gläser für das Servieren eines Cortado gewählt.

Aber auch die Gebrauchsgläser der Bistros, die Picardie Gläser aus Frankreich können genutzt werden. Diese können bis zu 300 ml umfassen.

Cortado Rezept

Kaffee Cortado Rezept

Cortado Rezept

Portionen: 1
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Kochzeit: 3 Minuten
Gesamtzeit: 3 Minuten

Das Original spanische Rezept

Zutaten

  • Gewünschte Menge Espressobohnen für einen doppelten Espresso
  • 60 ml Milch
  • Zucker nach Wunsch

Anleitung

  1. Als Erstes das ausgewählte Glas vorwärmen.
  2. Die Espressobohnen möglichst fein mahlen. Für den doppelten Espresso bietet sich die Menge Kaffeepulver für etwa 60 ml fertigen Espresso an.
  3. Das Pulver in das Sieb der Maschine geben und gut andrücken, also tampern.
  4. Das vorgewärmte Glas unter den Ausguss stellen und mit der Extraktion des doppelten Espressos beginnen.
  5. Zusätzlich zum Espresso wird die gleiche Menge an Milch oder veganem Ersatz aufgeschäumt. Gehen wir von einer Menge von 60 ml für den fertigen Espresso aus, dann werden hier 60 ml Milch aufgeschäumt.
  6. Die fertig aufgeschäumte Milch wird vorsichtig in den fertigen Espresso im Glas geschüttet und serviert.

Hinweise

Auch auf dem Cortado wird oft mit Latte Art gearbeitet, wie es bei einem Cappuccino üblich ist.

Das Heißgetränk wird üblicherweise zuckerfrei serviert.

Nährwerte:

Menge pro Portion:Kalorien: 37

Cortado Varianten

Es gibt weitere Varianten der beliebten spanischen Kaffeespezialität, die es wert sind, ebenfalls ausprobiert zu werden:

Coffee Gibraltar – Ein Cortado aus USA

Bei dem Coffee Gibraltar, der im Jahr 2005 in San Francisco in dem kleinen Café Blue Bottle Barista kreiert wurde, handelt es sich ebenfalls um einen doppelten Espresso mit dem gleichen Anteil an aufgeschäumter Milch. Da das Heißgetränk in einem “Libbey Gibraltar rock glass” serviert wird, erhielt es seinen Namen.

Caffè Cortado

Caffè Cortado ist nur eine weitere Bezeichnung für den Kaffee, Café oder auch einfach nur Cortado.

Cortadito

Bei dem Cortadito handelt es sich um eine Spezialität aus Kuba. Diese wird aus einem besonders stark aufgebrühtem doppelten Espresso und gleichem Anteil aufgeschäumter Milch zubereitet, ähnlich dem Cortado. Allerdings ist der Cortadito stärker und dunkler. Zudem werden ihm zwei Teelöffel Zucker zugegeben.

Cortado Condensada

Bei dem Cortado Condensada, der auch Café bombón genannt wird, handelt es sich um eine beliebte Variante und Spezialität für alle, die es gerne süß mögen. Hierbei wird die verwendete Milch insgesamt durch gesüßte Kondensmilch ausgetauscht und aufgeschäumt.

Cortado Leche y Leche

Cortado LEche y LEche

Insbesondere auf den Kanarischen Inseln und hier auf La Palma wird der Cortado Leche y Leche getrunken, der auch oft als Cortado con Leche bezeichnet wird. Hierbei handelt es sich um eine Variante, bei der zwei verschiedene Milchsorten genutzt werden.

Für einen etwas süßeren Geschmack kommt leicht gesüßte Kondensmilch auf den Boden des Glases, bevor der Espresso eingefüllt und das Topping aus geschäumter Milch, zum Beispiel Vollmilch erhält. Diese wird um den Anteil der Kondensmilch in der Menge verringert, damit dennoch das Verhältnis 1:1 zwischen Kaffee und Milch bestehen bleibt.

Kalter Kaffee Cortado

Für den kalten Cortado muss ein größeres Glas gewählt werden, da Eiswürfel hineingegeben werden. Über die Eiswürfel wird kalte Milch und der heiße Espresso gegossen. Obenauf kommt ein Topping aus kaltem Milchschaum.

Barraquito

Bei dem Barraquito handelt es sich um eine alkoholische Variante, ebenfalls von den Kanarischen Inseln. Vor dem Einfüllen der Milch wird dem Espresso im Glas noch Likör 43 zugegeben. Je nach Geschmack können hier zwei bis vier CL genutzt werden.

Letztes Update: 14. November 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Skip to Recipe