Startseite » Kaffee Blog » Kaffeebohnen Aufbewahrung

Kaffeebohnen Aufbewahrung – Tipps für die richtige Lagerung von Kaffee

Kaffee hält sich bei der richtigen Aufbewahrung von Kaffeebohnen über eine sehr lange Zeit. Doch die Bohnen sind empfindlich. Wenn du nicht auf eine entsprechende Aufbewahrung achtest, können die Aromen verloren gehen und im schlimmsten Fall kann der Kaffee sogar verderben.

Wenn du einen optimalen Geschmack garantieren möchtest, dann lies hier unsere Tipps zum passenden Behältnis.

In Kürze:

  • Kontakt mit Wärme, Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Sauerstoff können den Kaffeebohnen schaden.
  • Lagerdosen sollten vor Umwelteinflüssen schützen und am richtigen Platz aufbewahrt werden.
  • Kaffeeverpackungen mit Aromaventil und Röstdatum sind zu Hause die beste Aufbewahrungsmethode.

Vor diesen Faktoren müssen Kaffeebohnen geschützt werden

Kaffeebohnen Aufbewahrung

Luft

Kaffeebohnen haben natürliche Feinde, vor denen sie geschützt werden müssen, wenn du einen optimalen Kaffeegenuss erhalten möchtest. In jeder Kaffeebohne sind Öle und Fette enthalten, die hauptsächlich für den Geschmack des Kaffees verantwortlich sind.

Kommen diese mit Sauerstoff in Berührung, so können sie oxidieren. Das führt schließlich zu einem ranzigen Geschmack.

Die ätherischen Öle, die in den Bohnen enthalten sind, werden als flüchtig bezeichnet. Kommen die Kaffeebohnen mit Luft in Kontakt, so können diese Aromen von der Luft aufgenommen und entfernt werden. Dadurch vermisst du den typischen Kaffeegeruch und den intensiven Geschmack.

Durch eine Lagerung an der Luft können die Kaffeebohnen auch Feuchtigkeit anziehen. Dies hat zunächst einen negativen Einfluss auf den Geschmack. Über längere Zeit hinaus wird die Feuchtigkeit auch dazu führen, dass die Bohnen schimmeln und nicht mehr verwendet werden können.

Sonnenlicht & Wärme

Auch die Faktoren helles Sonnenlicht und Wärme können einen negativen Einfluss auf den Geschmack des Kaffees haben. Darum sollte Kaffee auch vor Licht geschützt und bei Zimmertemperatur (Temperaturen um rund 20 Grad Celsius) gelagert werden.

Fremdaromen

Ein weiterer Faktor, der den Geschmack der Kaffeebohnen beeinträchtigen kann, sind Gerüche, die vom Kaffee aufgenommen werden. Darum sollte Kaffee auch nicht in der Nähe von anderen Lebensmitteln gelagert werden, die ein starkes Eigenaroma haben.

CO₂

Bei dem Rösten entsteht als Nebenprodukt CO₂ (Kohlendioxid). Dies tritt im Laufe der Zeit aus der Kaffeebohne aus und kann bei der Lagerung indirekt einen negativen Einfluss auf die Qualität haben.

Denn durch das Entgasen im Laufe der Zeit wird die Verpackung aufgebläht und das Gefäß sogar zum Platzen gebracht. Hier hilft der Einsatz eines Aromaventils (siehe weiter unten).

Mehr dazu in diesem Video:

Video: Wirkung von Kohlendioxid auf Kaffee

Interessante Informationen zu den Wechselwirkungen von CO₂ bei der Lagerung

Außer Acht gelassen werden kann bei der Handhabung von Kaffeebohnen dagegen, woher diese stammen.

Frisch geröstete Kaffeebohnen für beste Qualität und Haltbarkeit

Kaffee sollte nicht zu lange aufbewahrt werden, da er mit der Zeit sein Aroma verliert. Die Bohnen erreichen etwa 5 Tage nach der Röstung ihren vollen Geschmack. Wird der Kaffee gut gelagert, so hält dieses volle Aroma für circa acht Wochen an. Danach beginnen sich die Aromen auch bei sorgfältiger Verpackung langsam abzubauen.

Tipp: Bei jeder Art der Verpackung ist heute ein Herstellungsdatum aufgedruckt. Notiere dir das Datum, falls du die Bohnen umfüllst.

Die Bohnen können jedoch bis zu etwa 12 Monaten einen guten Geschmack innerhalb der Packung bewahren. Es ist also sinnvoll, den Kaffee so frisch geröstet wie möglich zu kaufen.

Kleinere Packungen sind zu bevorzugen, sodass der Kaffee bei geringer Oberfläche innerhalb der originalen Verpackung so lange wie möglich frisch bleibt.

Kaffeebohnen aufbewahren – Die besten Gefäße

Es empfiehlt sich, Kaffee so lange wie möglich in der originalen Verpackung des Herstellers zu lagern. Diese bieten in der Regel einen guten Schutz gegen Licht, Luft und Feuchtigkeit, bis du das Paket öffnest.

Nach dem Öffnen solltest du darauf achten, ob sich die Originalverpackung erneut fest verschließen lässt. Ist das möglich, kannst du weiterhin die Originalverpackung nutzen. Falls nicht, solltest du ein passendes Behältnis finden, das sich für die Aufbewahrung der Kaffeebohnen eignet.

Hier findest du eine Auswahl unterschiedlicher Verpackungstypen und ob sie sich für die Lagerung eignen:

Verpackung mit Aromaventil

Behältnis mit Aromaventil
Das Ventil sorgt für den nötigen Druckausgleich durch das Entweichen von CO₂

Dies ist das beste Behältnis, um Kaffee zu Hause aufzubewahren. Bei guten Kaffeeanbietern sind die Verpackungen heute mit einem Aromaventil versehen. Das Ventil macht es möglich, dass CO₂ entweichen kann, das Kaffee nach den ersten Tagen des Röstens abgibt.

Doch verhindert das Ventil auch, dass Sauerstoff in die Packung eindringen kann. Diese Verpackungen erzielen eine besonders gute Haltbarkeit, die weit über ein Jahr hinausreichen kann. Sie bieten den bestmöglichen Schutz für die Kaffeebohnen und sind daher die besten Verpackungen, die du heute erhalten kannst.

Viele Packungen können nach dem ersten Öffnen mit einem Zipper verschlossen werden. In einem Zipperbeutel kannst du die Bohnen gut geschützt aufbewahren, da er sich auch nach dem Öffnen wieder leicht versiegeln lässt.

Unser Urteil: Optimal geeignet

Die Vakuumverpackung

Kaffeebohnen im vakuum Beutel
Vakuumieren lohnt sich

Bei der Vakuumverpackung wird dem Paket durch eine Vakuumpumpe aller Sauerstoff entzogen. Dadurch kann sich ebenfalls die Haltbarkeit verlängern und der Kaffee kann nicht oxidieren. Diese Methode ist auch für zu Hause für eine kürzere Zeitspanne ausreichend gut geeignet.

Unser Urteil: Gut geeignet

Die begaste Verpackung

Industriell gefertigter Kaffee wird häufig in begasten Verpackungen versendet. Sie werden auch verwendet, um gemahlenes Kaffeepulver länger haltbar zu machen. Aufgrund des aufwendigen Verfahrens ist diese Methode für Heimanwender nicht geeignet.

Diese Art von Verpackung besteht aus Folienmaterial. Die Verpackung wird mit Stickstoff oder Kohlendioxid begast. Mit einer begasten Verpackung kann eine lange Haltbarkeit erzielt werden und der Kaffee wird vor Umwelteinflüssen geschützt.

Unser Urteil: Nicht geeignet

Lichtgeschütztes Behältnis für längere Haltbarkeit

Es gibt auch verschiedene Kaffeedosen aus Metall, Keramik oder Porzellan, die schön aussehen. Wenn sie jedoch nicht luftdicht abschließen, eignen sie sich für die Aufbewahrung der Kaffeebohnen nicht.

Möchtest du gerne eine Kaffeedose verwenden, solltest du die Bohnen in der originalen Verpackung belassen und diese dann in die Dose zu geben.

Sollen die Kaffeebohnen dennoch direkt in einer Vorratsdose aufbewahrt werden, so empfehlen Experten eine Keramikdose, deren Deckel mit einer Gummidichtung versehen ist.

Beim Umfüllen solltest du zügig vorgehen, sodass nur wenig Luft mit der Oberfläche der Bohnen in Berührung kommt.

Eine Kaffeedose ist in der Lage, Gerüche, Licht, Luft und Feuchtigkeit von Kaffee fernzuhalten, sodass du die Bohnen relativ sicher lagern kannst.

Unser Urteil: Gut geeignet

Glas & Tuppereware als Kaffeebehälter eher ungeeignet

Gefäße zur Lagerung von Kaffee
Kaffeebohnen sollten in einem Behältnis aus Glas nur in der Vorratskammer gelagert werden

In vielen Haushalten werden die Kaffeebohnen in durchsichtigen Behältnis aus Glas aufbewahrt, die im Küchenschrank optisch ansprechend aussehen. Sie haben jedoch den Nachteil, Licht hindurch zu lassen, was den Geschmack verändern kann. Daher erweisen sich Gläser nicht als ideal zur Aufbewahrung der Bohnen.

Ebenfalls wird von Tupperware Dosen oder ähnlichen Gefäßen aus Kunststoff von den meisten Experten abgeraten. Diese Materialien enthalten eigene Gerüche, der von den Kaffeebohnen schnell angenommen werden kann.

Unser Urteil: Nicht geeignet

Bohnenbehälter nur für geringe Menge

Wer einen Kaffeevollautomaten oder elektrische Kaffeemühlen benutzt, nutzt auch gerne den Bohnenbehälter des Gerätes, um die Bohnen aufzubewahren. Während diese Variante der Kaffeezubereitung praktisch ist, bieten diese Behälter nicht immer die optimalen Bedingungen zum Aufbewahren der Bohnen.

Die Bohnentanks sind in der Regel aus durchsichtigem Kunststoff gearbeitet, sodass Licht an die Bohnen gelangt. Außerdem schließen sie meistens auch nicht luftdicht ab. So sind die Bohnen nicht nur dem Licht, sondern auch Sauerstoff und Feuchtigkeit ausgesetzt.

Daher solltest du auch nur die Menge in den Kaffeeautomaten umfüllen, die du für deine Tasse Kaffee benötigst.

Unser Urteil: Nicht geeignet

Der beste Aufbewahrungsplatz für Kaffeebohnen

Kaffee dunkel lagern
Kaffee wird am besten dunkel und trocken gelagert

Nicht nur Dose oder Verpackung sind wichtig für die richtige Aufbewahrung der Kaffeebohnen, sondern auch der Platz, wo diese gelagert werden. Wenn du nach dem geeigneten Platz suchst, solltest du daran denken, dass auch Wärme ein Feind des Kaffees ist. Ein Lagerplatz in der warmen Küche in der Nähe des Herds erweist sich daher in der Regel nicht als vorteilhaft.

Wenn du eine Speisekammer hast, so kann diese einen guten Lagerplatz für den Kaffee bieten. Hast du keine Vorratskammer, so solltest du den Kaffee in einem Schrank aufbewahren, der weit vom Herd entfernt ist und der auch nur wenig Sonneneinstrahlung erhält. Denn auch Schränke, die direkt in der Sonne stehen, entwickeln im Inneren Wärme.

Können Kaffeebohnen im Kühlschrank gelagert werden?

Eine Lagerung im Kühlschrank ist generell abzuraten, denn Kaffee zieht Gerüche an. Es ist ein alter Trick, ein Schälchen mit ein paar Kaffeebohnen in den Kühlschrank zu stellen, um starke Gerüche aufzunehmen. Diese Eigenschaft wirkt sich negativ aus, wenn du den Kaffee im Kühlschrank lagern möchtest.

Im Kühlschrank kannst du den Kaffee zwar vor Wärme schützen, jedoch sind Gerüche und oft auch Feuchtigkeit zwei deutliche Minuspunkte, die in jedem Falle gegen die Aufbewahrung von Kaffeebohnen im Kühlschrank sprechen.

Die Gefriertruhe kann eine Alternative bieten. Beim Einfrieren stoppst du die Oxidation und es werden auch weder Gerüche noch Feuchtigkeit übertragen. Doch solltest du deinen Kaffee nur in kleinen Portionen einfrieren. Im besten Fall solltest du sie einen Tag vor dem Konsum herausnehmen.

So können die Bohnen langsam auftauen. Die ideale Lagertemperatur liegt jedoch zwischen 16 und 20 Grad Celsius.

Video: Wie Kaffee richtig lagern?

In diesem Video wird vorgestellt, wie Kaffeebohnen am besten aufbewahrt werden können

Bestes Aroma mit passender Verpackung und Lagerung

Kaffeebohnen erhalten das Aroma besser als bereits gemahlener Kaffee. Und je feiner der Mahlgrad, desto anfälliger wird er. Doch auch ganze Bohnen sind empfindlich und benötigen eine spezielle Aufbewahrung. Die Bohnen müssen vor Licht, Wärme, Sauerstoff, Feuchtigkeit und Gerüchen geschützt werden. So können sie ihr einzigartiges Aroma behalten und im aufgebrühten Kaffee voll entfalten.

Schon beim Einkauf solltest du kritisch sein und eine gute Verpackung wählen. Zu Hause sollten die Kaffeebohnen entweder in der originalen Packung gelagert oder in eine Keramikdose mit einem Deckel mit Gummidichtung umgefüllt werden.

Denke auch an eine dunkle und kühle Lagerung. Wenn du dieses Kaffeewissen beachtest, kannst du bei jeder Zubereitungsart deiner Kaffeespezialitäten für ein optimales Kaffeearoma sorgen.

Letztes Update: 11. April 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.