Startseite » Kaffee Blog » Salz im Kaffee

Salz im Kaffee – Was bringt es für den Geschmack?

Salz im Kaffee bietet viele Vorteile. Denn es verstärkt das Aroma und neutralisiert gleichzeitig Bitterstoffe. Salzig schmeckt der Kaffee davon aber nicht. Bereits eine Prise Salz ins Kaffeepulver gemischt, kann zu einer positiven Veränderung des Geschmacks führen.

Wir zeigen dir hier, wie du am besten von der Beigabe von Speisesalz zum Kaffee profitieren kannst und stellen einige spannende Rezepte vor, die zum Ausprobieren einladen.

In Kürze:

  • Die Natriumionen neutralisieren Bitterstoffe
  • Eine Prise Salz im frisch aufgebrühten Kaffee hilft bereits
  • Alle anderen Aromen des Kaffees werden durch Salz besser hervorgehoben
  • Es können weitere Zutaten wie Karamell, Zucker oder Milch und Sahne zugegeben werden
Salz in Kaffee

Die wichtigsten Fakten zu Salz im Kaffee

Kaffee ist das beliebteste Heißgetränk in Deutschland. Die durchschnittliche Person in Deutschland trinkt 169 Liter Kaffee pro Jahr (Stand 2021), also etwa 2,5 Tassen pro Tag.

Meist wird dem Kaffee etwas hinzugefügt, um den bitteren Geschmack etwas abzumildern. Von den Kaffeetrinkern fügen 38 % Zucker und 36 % Milch hinzu.

Doch Milch und Zucker machen den Kaffee zu einem ungesünderen Getränk. Salz hat jedoch einen ähnlichen Effekt, der jedoch laut Ernährungswissenschaftlern unproblematischer ist,

Warum Salz in Kaffee geben?

Salz ist ein Mineral, das hauptsächlich aus Natriumchlorid (NaCl) besteht, einer chemischen Verbindung, die zur größeren Klasse der Salze gehört; Salz in seiner natürlichen Form als kristallines Mineral ist als Steinsalz oder Halit bekannt.

(Quelle)

Dieses im Salz enthaltene Natrium bewirkt, dass die Bitterstoffe im Kaffee neutralisiert und die weiteren Aromen hervorgehoben werden.

Doch du solltest es nicht übertreiben. Es reicht eine Prise Salz, denn salzig soll der Kaffee auf keinen Fall schmecken. Das Salz wird direkt beim Aufbrühen mit in das Kaffeepulver gegeben.

Natrium im Salz ist zudem in der Lage, den Säurefilm, der sich häufig nach dem Aufbrühen auf der Oberfläche des Kaffees bildet, zu binden. Daher schmeckt der Kaffee mit Salz nicht nur weniger bitter, sondern ist auch aufgrund der gebundenen Säure insgesamt bekömmlicher.

Herkunft des Salzes im Kaffee

Bereits im Jahr 1997 haben amerikanische Chemiker über ein Experiment herausgefunden, dass Salz die Bitterstoffe im Kaffee neutralisieren und so den natürlichen Geschmack und die weiteren Aromen hervorheben kann.

Die herausgefundenen Daten bestätigen hierbei, dass das Salz die Bitterstoffe unterdrückt. Andere Aromen und auch Süße können so besser freigesetzt werden. Hierbei kann auch auf das Beispiel der gesalzenen Schokolade verwiesen werden, die aromatischer schmeckt als einfach nur die, die nur süß ist.

Wie wirkt Salz im Kaffee?

Neben der Neutralisierung von Bitterstoffen gibt es weitere Wirkungen von Salz im Kaffee, die nicht außer Acht gelassen werden sollten:

Salz im Kaffee wirkt sich auf Gesundheit aus

Der menschliche Körper benötigt Salz, um wichtige Körperfunktionen zu unterstützen und den Blutdruck zu regulieren. Hierfür ist das im Salz enthaltene Natrium zuständig. So kann bereits die erste Tasse Kaffee mit Salz am Morgen einen gesundheitlichen Nutzen für den Tag bringen.

Gute Alternative zu Sahne und Zucker im Kaffee

Gerade auch, wenn du es nicht gerne süß magst, dann ist das Salz im Kaffee eine gute Alternative zu Süßungsmitteln, oftmals schädlichem Zucker oder fetthaltiger Sahne.

Nicht Milch oder Zucker lässt Bitterkeit verschwinden

Wurde der Kaffee frisch aufgebrüht und schmeckt leicht bitter oder säuerlich, dann fügen viele Zucker, ein Süßungsmittel und Milch oder Sahne hinzu, um den Geschmack zu optimieren.

Das ist jedoch falsch, denn zum Beispiel durch die Zugabe von Milch wird der Kaffee noch säuerlicher. Hier ist Salz die bessere Lösung, um Bitterkeit und sauren Geschmack zu neutralisieren.

Geschmacksknospen werden angesprochen

Durch das Salz werden deine Geschmacksknospen für süß und fruchtig angesprochen und du kannst das ganze Aroma des Kaffees wahrnehmen.

Auch der Geschmack von süßen Kuchen oder Keksen wird hervorgehoben

Wenn der Kaffee durch Salz neutralisiert wird, dann werden auch andere, süße Lebensmittel, die auf einem Teller dazu gereicht werden, im Geschmack hervorgehoben. Ein Stück Kuchen oder ein Keks mit einem gesalzenen Kaffee genossen hebt die Süße und andere Aromen wie von Schokolade, Zimt oder Vanille ebenfalls nochmals hervor.

Eine Prise Salz gegen bitteren Geschmack

Kaffee mit Salz gegen Bitterkeit

Wenn du deinen Kaffee nicht grundsätzlich mit Salz aufbrühst, aber beim Genuss einer Tasse Kaffee einen bitteren Geschmack verspürst, der dir nicht gefällt, dann gibt es hier auch eine schnelle Lösung, um den Kaffee schmackhafter zu machen.

Gib einfach in den heißen Kaffee in der Tasse eine Prise Salz und rühr alles um. Das Salz löst sich schnell im heißen Kaffee auf und kann so auch seine neutralisierende Wirkung entfalten.

Vielleicht fragst du dich, wie viel eine Prise Salz ist. In den meisten Rezepten wird hierfür eine Messer-Spitze oder auch ein 1/8 eines Tee-Löffels angegeben.

Salz im Espresso sinnvoll?

Gerade auch im Espresso kann Salz sich auf den Genuss beim Trinken auswirken. Denn schnell kann der Espresso bitter oder sauer schmecken, was durch das Natrium im Salz neutralisiert werden kann.

Als Erstes kann es am im Pulver enthaltenen Koffein liegen, wie bitter das Aroma des Espresso wird. Wenn du viel Koffein in einer einzigen Tasse bevorzugst und entsprechend eine Kaffeesorte mit viel Koffein wählst, dann ist es immer sinnvoll, eine Prise Salz hinzuzufügen.

Auch auf die Röstung kommt es. Denn dunkle Bohnen sind oft bitter und helle Bohnen enthalten mehr Säure. Willst du beides neutralisieren, dann ist es sinnvoll, Salz zu nutzen. Ein weiterer Vorteil ist hierbei auch, dass eine eventuell zugefügte Süße intensiver im Aroma wahrgenommen wird.

Wurde der Mahlgrad für das Pulver zu fein gewählt und hat der Brühvorgang zu lang gedauert, dann werden mehr Bitterstoffe gelöst und der Espresso schmeckt leicht bitter.

Das Salz kann auch bei einem zu starken bitteren Geschmack noch als SOS-Lösung sofort in den heißen Espresso in der Tasse gegeben und umgerührt werden. Es löst sich schnell auf und neutralisiert den Geschmack.

Es ist wichtig, die Maschine immer gründlich zu reinigen. Kommt es doch zu Kalkablagerungen oder anderen Absätzen in der Siebträgermaschine, dann schmeckt auch der Espresso bitter.

Um diese aufgebrühten Tassen dennoch genießen zu können, kann Salz als Hilfsmaßnahme vor dem Genuss zugegeben werden. Allerdings kommst du um ein Reinigen der Maschine dann nicht herum.

Video: Vorteile von Salz statt Zucker im Kaffee

In diesem Video wird gezeigt, was Kaffee mit Salz bewirkt.

3 leckere Kaffee Rezepte mit Salz

Wenn Salz zum Kaffee gegeben wird, dann bedeutet dies nicht, dass er salzig schmeckt, da lediglich das natürliche Kaffeearoma hierdurch verfeinert werden soll. Bei den Rezepten wird durch das Salz das vollkommene Geschmackserlebnis nochmals erreicht.

Latte Macchiato Salted Caramel

Zutaten:

  • 200 Milliliter aufgeschäumte Milch
  • 40 Milliliter heißer Espresso
  • 10 Milliliter Karamellsirup
  • Zwei bis drei Prisen Meersalz
  • ein Teelöffel Karamellsauce

Espresso aufbrühen und mit Sirup und ein bis zwei Prisen Salz vermischen. Danach diese Mischung durch den fertigen Milchschaum ins Glas gießen. Zum Abschluss die Karamellsauce mit dem restlichen Salz vermischen und als Topping obenauf geben.

Milchkaffee mit Orange und Schokolade

Zutaten:

  • 2 Teelöffel Orangenmarmelade
  • 2 Teelöffel Schokoladensoße
  • 80 Milliliter warme Milch
  • 80 Milliliter frisch aufgebrühter Kaffee
  • Eine Prise Salz

Orangenmarmelade und Schokoladensoße auf den Boden der Tasse geben, mit Milch und Kaffee aufschütten, Salz zugeben und umrühren.

Cappuccino mit Honig

Zutaten

  • 80 Milliliter Milchschaum
  • 1 1/4 Teelöffel flüssiger Honig
  • 40 Milliliter heißen Espresso
  • eine Prise Salz

Den Espresso wie gewohnt aufbrühen, mit dem Honig und dem Salz vermengen und in eine Tasse geben. Danach den Milchschaum wie bei einem Cappuccino gewohnt zugeben.

Häufig gestellte Fragen

Wie wirkt sich Salz auf den Geschmack von Kaffee aus?

Wird dem Kaffee nur eine Prise Salz zugegeben, dann wird der Geschmack des Salzes nicht wahrgenommen. Doch ein bitterer Geschmack des Kaffees kann so neutralisiert werden. Und auch die Säure wird gebunden und der Kaffee hierdurch verträglicher. Die weiteren natürlichen Aromen, je nach gewählten Bohnen eher fruchtig oder schokoladig, werden durch das Salz noch mehr hervorgehoben.

Wie wirkt sich Salz auf den Brühvorgang von Kaffee aus?

Ideal ist es, wenn das Salz direkt in das Kaffeepulver vor dem Aufbrühen gegeben wird. Dann gelangt es direkt mit dem Wasser ebenfalls in den fertigen Kaffee. Hierbei werden etwa 1/8 Teelöffel Salz pro Tasse genutzt. Während des Brühvorgangs löst sich das Salz auf und verbindet sich mit den Aromen im Kaffee. So ist der Kaffee sofort ohne bitteren Geschmack trinkfertig.

Wer profitiert von Salz im Kaffee?

Vom Salz im Kaffee profitiert jeder, der einen bitteren Geschmack vermeiden möchte. Und auch alle, die die restlichen Aromen in Kaffee stärker spüren wollen, sollten das Salz in ihren Kaffee geben. Verträgst du den Kaffee aufgrund der Säure nicht gut, dann kann dir das Salz hierbei ebenfalls helfen, deinen Kaffee bekömmlicher zu machen.

Letztes Update: 3. November 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.