Lohnt sich eine Siebträgermaschine für das Büro?

Oft sind es gerade die kleinen Annehmlichkeiten, die im Büro für zufriedene Mitarbeiter sorgen. Eine Espressomaschine wird in der Regel vom Personal geschätzt, da sie die Möglichkeit bietet, einen hochwertigen Kaffee genießen zu können, ohne dazu das Büro verlassen zu müssen.

Gleichzeitig ist die Siebträgermaschine auch ausgezeichnet dazu geeignet, um Kunden und Gästen im Büro einen frischen Espresso anzubieten. Gegenüber einem einfachen Filterkaffee bringt man mit dem Espresso Eleganz und Professionalität zum Ausdruck.

In Kürze:

  • Ob eine Siebträgermaschine für das eigene Büro besser geeignet ist, als ein anderes Gerät für die Kaffeezubereitung, hängt vom Geschmack der Mitarbeiter ab. Eine Umfrage schafft Klarheit.
  • Siebträgermaschine oder Kaffeevollautomat: Vor- und Nachteile vor dem Kauf gründlich abwägen.
  • Welche Siebträgermaschinen eignen sich am besten für das Büro? Größe und Benutzerfreundlichkeit spielen eine Rolle.

Ist die Siebträgermaschine die richtige Option für das Büro?

siebtraegermaschine buero

In Deutschland gibt es viele Espressotrinker und auch im Büro machen die Mitarbeiter über den Tag verteilt gerne Kaffeepausen. Daher entscheiden sich immer mehr Unternehmen, eine Siebträgermaschine anzubieten, mit der sich die Mitarbeiter einen Espresso oder einen Cappuccino zubereiten können, dessen Qualität ebenso gut ist, wie im Café.

Traditionell stand im Büro bestenfalls eine Filterkaffeemaschine. Doch erwarten Mitarbeiter heute in der Regel mehr. Selbst zu Hause werden Filterkaffeemaschinen von moderneren Geräten abgelöst, sodass Mitarbeiter im Büro eindeutig mehr erwarten.

Insofern kann eine Siebträgermaschine eine ausgezeichnete Wahl sein. Guter Kaffee motiviert die Mitarbeiter und sorgt für ein angenehmeres Arbeitsklima. Deshalb ist, rechtfertigt sich auch die Anschaffung einer guten Siebträgermaschine.

Eine weitere Option ist ein Kaffeevollautomat, bei dem unterschiedliche Getränke auf Knopfdruck bezogen werden können. So ist es für den Arbeitgeber oft schwer zu entscheiden, ob ein Vollautomat oder eine Siebträgermaschine dem Personal eine größere Freude bereiten würden.

In erster Linie hängt es davon ab, ob die Mitarbeiter ihren Kaffee auf unkomplizierte Weise erhalten möchten, oder lieber ein wenig mehr Mühe in die Zubereitung investieren möchten, um ein hochwertigeres Getränk zu erhalten.

Eine gute Siebträgermaschine ist mit einigen Anschaffungskosten verbunden. Du solltest vor dem Kauf wissen, wie das Büropersonal darüber denken. Denn die zusätzliche Betriebsausgabe lohnt nur, wenn der Kauf von den Mitarbeitern auch gewünscht wird. Frage am besten direkt beim Personal nach, ob eine Siebträgermaschine oder doch eher ein Kaffeevollautomat gewünscht wird.

Siebträgermaschine oder Kaffeevollautomat – Was sind die Unterschiede?

Espressomaschinen für Büro
Die Auswahl geeigneter Geräte für das Büro ist groß

Wenn es um die Qualität des Kaffees geht, so sind Siebträgermaschinen unschlagbar. Du kannst ein ausgewogenes Kaffeearoma erzielen, wie es mit keiner anderen Zubereitungsart zustande kommt.

Heute sind die meisten Siebträgermaschinen auch mit einem Milchaufschäumer ausgestattet, sodass bei der Zubereitung der Getränke Auswahl besteht. Vom starken, schwarzen Espresso oder Ristretto bis zum cremigen Cappuccino oder einem milden Latte Macchiato kann leicht für jeden Geschmack der richtige Kaffee zubereitet werden.

Allerdings bedarf es auch Übung, um einen guten Espresso zuzubereiten. Zunächst müssen Espressobohnen frisch in den Siebträger gemahlen werden. Im Anschluss wird das Kaffeepulver im Siebträger getampert, der schließlich in die Espressomaschine eingehängt.

Wenn ein Getränk mit Milchschaum gewünscht wird, muss die Milch in einer Kanne außerdem noch unter der Dampflanze aufgeschäumt werden. Es sind für jedes Getränk also mehrere Schritte nötig, die zeitaufwendig sind und ein wenig Übung erfordern. Auch die Pflege und Reinigung der Siebträgermaschine sind komplexer als beim Kaffeevollautomat.

Beim Kaffeevollautomaten ist daher ein besonders schneller Kaffeebezug möglich. Meistens können einige verschiedene Getränke auf einfachen Tastendruck abgerufen werden.

Bei Kaffeevollautomaten ist ein Mahlwerk integriert, sodass die gesamte Kaffeezubereitung von der Bohne bis zum fertigen Getränk automatisch abläuft. In weniger als einer Minute kann der Kaffee fertig sein. Wir gehen hier noch auf einige weitere Vorzüge eines Kaffeevollautomaten im Büro ein.

Wie vergleichen sich die Kosten?

Wenn du dich für eine Siebträgermaschine entscheidest, musst du gleichzeitig auch eine Espressomühle anschaffen. Für eine Siebträgermaschine der Mittelklasse und die Kaffeemühle betragen die Anschaffungskosten rund 2.000 Euro. Dafür erhältst du eine Maschine mit Milchaufschäumer.

Kaffeevollautomaten sind in der Regel günstiger in der Anschaffung. Für etwa 1.000 Euro kannst du ein gutes Gerät erhalten, das zahlreiche Optionen bietet. Die Unterhaltskosten sind für beide Geräte etwa gleich.

Bei der Siebträgermaschine wird jedoch etwas weniger Kaffeepulver benötigt. Für eine Tasse Kaffee aus dem Vollautomaten benötigst du etwa 11 Gramm Kaffee, während für den Espresso aus der Siebträgermaschine nur 8 Gramm nötig sind.

Für welche Büros eignen sich Siebträgermaschinen?

Siebträgermaschine Büro für welche Büros

Eine Siebträgermaschine ist eine Bereicherung für die Chefetage in mittleren und großen Unternehmen. Sie bietet nicht nur für die Führungskräfte einen hochwertigen Kaffee, sondern sorgt auch für einen guten Eindruck, wenn Kunden bewirtet werden sollen.

Der Geschmack und der Duft von Espresso aus der Siebträgermaschine wird heute mit hoher Qualität assoziiert. Wird ein guter Espresso serviert, so lässt das indirekt auch auf die Qualität des Unternehmens rückschließen.

Siebträgermaschinen eignen sich grundsätzlich am besten für kleinere Büros mit einer geringen Mitarbeiterzahl. Du benötigst mehrere Minuten, um einen Espresso mit der Siebträgermaschine zuzubereiten.

Dies gilt insbesondere, wenn zusätzlich auch noch Milchschaum gewünscht wird. Daher könnte es in großen Büros mit vielen Beschäftigten schnell zu Wartezeiten an der Espressomaschine kommen. In Großbüros bietet daher ein Kaffeevollautomat eine effizientere Lösung, um der Belegschaft Kaffee bereitzustellen.

Im großen Büro ist auch noch eine andere Lösung denkbar. Neben einem Kaffeevollautomaten für einen schnellen Kaffeebezug kann eine kleine Siebträgermaschine aufgestellt werden.

So haben deine Mitarbeiter die Wahl, entweder schnell einen Kaffee auf Knopfdruck zu erhalten, oder einen Espresso aus dem Siebträger zu beziehen.

Wichtige Kriterien beim Kauf der Siebträgermaschine für das Büro

Siebträgermaschine Büro Kaufkriterien

Wenn du in eine Siebträgermaschine für das Büro investierst, solltest du auf ein langlebiges, robustes Modell Wert legen, das einer hohen täglichen Espressozubereitung auch langfristig standhalten kann. Deshalb solltest du in jedem Fall auf ein hochwertiges Modell wert legen und unter Umständen eine Maschine aus dem Gastronomiebedarf wählen, die für Dauereinsatz ausgelegt ist.

Es ist empfehlenswert, eine Siebträgermaschine zu wählen, die mit einer Dampflanze zum Aufschäumen von Milch ausgestattet ist. So kannst du den Mitarbeitern nämlich ermöglichen, auch Getränke mit Milch, wie Cappuccino, oder sogar einen Kakao zuzubereiten.

Über die Dampflanze kann in der Regel auch heißes Wasser abgenommen werden, sodass auf Wunsch auch Tee aufgegossen werden kann.

Es gibt Siebträgermaschine mit einem Ein-Kreis und mit einem Zwei-Kreis-System. Die Geräte mit Zwei-Kreis-Systemen sind zwar teurer, dafür aber auch effizienter.

Bei ihnen ist es möglich, Espresso und Dampf gleichzeitig abzunehmen. So kann der Nutzer bereits Milch aufschäumen, während er darauf wartet, dass der Espresso in die Tasse läuft. Dadurch kann eine Zeitersparnis erzielt werden, sodass Nutzer weniger Zeit an der Siebträgermaschine verbringen.

Stellst du eine Siebträgermaschine im Büro auf, so ist es dabei dein Ziel, deinen Mitarbeitern eine hohe Kaffeequalität zu bieten. Darum sollte die Maschine auch die besten Grundvoraussetzungen für eine hohe Qualität mitbringen.

Dazu gehört ein Brühdruck von wenigstens 9 bar, sowie eine konstante Brühtemperatur von rund 92 Grad Celsius.

Die Benutzerfreundlichkeit ist bei der Siebträgermaschine für das Büro ein wichtiger Aspekt. Desto mehr Funktionen die Siebträgermaschine automatisch ausführen kann, desto weniger Know-how wird beim Nutzer nötig. Daher ist es sinnvoll, auf eine Siebträgermaschine mit voreingestellten Einstellungen zu setzen, bei der sich die Bedienung einfach gestaltet.

Nicht zuletzt muss auch auf die Stellfläche geachtet werden. Ist im kleinen Büro nur wenig Platz für die Siebträgermaschine vorhanden, so kannst du auch kompakte Geräte finden, die eine hohe Leistung bieten. Zu beachten ist, dass du neben dem Siebträger auch noch eine Espressomühle aufstellen musst.

Mit Siebträgermaschine anspruchsvolle Mitarbeiter beglücken

Laut einer Studie von Indeed versorgt in Deutschland schon jeder zweite Chef seinen Angestellten auf der Arbeit mit kostenlosem Kaffee. Daher gehört ein hochwertiges Gerät zur Kaffeeherstellung auch zu den Vorteilen, die Mitarbeiter im Büro wünschen, wie die Studie ergibt.

Mit einer Siebträgermaschine kannst du auch anspruchsvolle Mitarbeiter zufriedenstellen und für optimalen Kaffeegenuss im Büro sorgen. Gleichzeitig ist ein Espresso aus der Siebträgermaschine auch eine elegante Lösung, wenn einem Kunden Kaffee angeboten wird.

Letztes Update: 20. Juli 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.