La Pavoni Puccino PCL Test Rezension 2019

La Pavoni Puccino PCL Siebträgermaschine für Espresso

Eine Edelstahlmaschine, in der Ausstattung vergleichbar mit  Lelit

Die  La Pavoni Puccino PCL ist recht neu auf dem Markt. Als Siebträgermaschine aus (größtenteils) Edelstahl steigt sie gleich in eine höhere Kategorie ein, etwa vergleichbar mit der Lelit aus unserem Test. Wir wollen hier nun genauer auf die Ausstattungsmerkmale und Erfahrungen mit dieser Espressomaschine eingehen, die für manch einen durchaus einen Blick wert ist.

Schöne Stahlmaschine mit ein paar Abzügen

Die La Pavoni Puccino macht optisch einen sehr guten Eindruck. Das Oberteil sowie der Eingang des Kessels sind komplett aus Edelstahl gefertigt. Die untere Tassenabstellfläche hingegen ist aus Plastik gefertigt. Das ist allerdings nicht schlimm, wird doch so eher gegen Rost vorgebeugt. Die Bedienelemente sind übersichtlich an der Front angebracht (bis auf das Druckausgleichsventil). So können schnell Brühtemperatur und Druck angepasst werden.

Das Sieb hat zwar keine Originalgröße, es lässt sich aber ohne Probleme mit einem 56 mm Tamper benutzen. Außerdem macht das verchromte Sieb einen sehr hochwertigen und robusten Eindruck. Wichtig ist allerdings, wie sich im Test herausgestellt hat, dass die Maschine nur dann richtig abschließt und dicht ist, wenn man das Sieb sehr fest eindreht. hier sollte man etwas Acht geben bei Erstbenutzung.

Leider gibt es ein paar kleinere Qualitätseinbußen, die von vielen Kunden bemängelt werden. Wir haben diese unter den “Nachteilen” genauer aufgelistet. Wem das nichts ausmacht, ist für den Preis mit einer ansonsten ansprechenden Espressomaschine immer noch gut beraten.

Wir empfehlen den kauf der La Pavoni Puccino zu einem sehr günstigen Preis von -- € bei Amazon.

Hier kaufen bei Amazon.de

Features

Positiv

  • Guter Milchschaum (Dampfschlauch abziehen)
  • Schönes Manometer
  • Ansprechendes Design

 

Negativ

  • Siebträger hat keine Standardgröße (57 mm)
  • Plastiksockel hat minderwertige Qualität
  • Druckregulierung schwierig
  • schlechte Dichtungen
  • Reinigung umständlich
  • etwas wenig Platz unter dem Sieb

Gelungene Siebträgermaschine mit einigen netten Extras

Mit ca. 15 Minuten Vorheizzeit liegt sie recht weit vorne im Feld der Stahlkesselmaschinen. Das Manometer erleichtert die Justierung des Druckes und ist sehr schön gestaltet. Alles in allem kann die Ausstattung der Pavoni durchaus überzeugen. Sie ist jedoch, wie es sich für eine italienische Diva gehört, manchmal ein wenig “eigensinnig”. Wie oben bereits angesprochen, ist ein wenig Übung beim Eindrehen des Siebes vonnöten. Einige Reviews (z.B. auf Kaffee-Netz.de) berichten davon, sie sei undicht. Das können wir nicht bestätigen. Bei richtiger Handhabung hatten wir keinerlei Probleme mit der Dichtung des Siebes. Es muss nur richtig eingefasst werden. Die Reinigung gestaltet sich allerdings etwas schwierig, da man teilweise nur sehr schlecht an die zu reinigenden Bereiche herankommt. Hier hätte man sich ein etwas praktischeres Produktdesign gewünscht.

Geschmack des Espressos

Wie es sich für eine Stahlkesselmaschine gehört, ist der Geschmack sehr gut. Bei richtig gemahlenem und gutem Espresso erhält man einen ausgezeichneten Espresso mit feiner Crema. Die Brühtemperatur stimmt und ist recht konstant und das Sieb produziert einen vollaromatischen Espresso. Auch die Milchschaumdüse ist sehr gut gelungen und ermöglicht einen perfekten Schaum für Capuccino und andere Milchgetränke. Es ist allerdings im Vergleich zu anderen Espressomaschinen ein wenig mehr Feingefühl und Übung nötig, bis man ein gutes Ergebnis erziehlt. Hat man allerdings erst einmal den Dreh raus, so ist das Ergebnis absolut authentisch.

Häufig gestellte Fragen zur La Pavoni Puccino PCL

Frage: Wieviel Kapazität an ml misst der Boiler?
Antwort: Beträgt ca. 8 Tassen à 25ml, also ca. 200ml Kapazität insgesamt.

Frage: Wofür ist der lange Schlauch der bis auf das Tassenrost reicht?
Antwort: Dieser Schlauch/ Rüssel ist für den Druckausgleich nach Benutzung der Maschine.

Fazit

Wer sich nicht an der Sondergröße des Siebes stört und in Kauf nimmt, dass die Ersatzteile etwas schwer zu bekommen sind, macht mit dieser Maschine nicht viel falsch. Sie spielt in einer ähnlichen Liga wie die Lelit, die uns in unserem Test jedoch ein wenig besser gefallen hat. Die nächst höherwertige Maschine ist dann eine unsere Favoritinnen, die Rancilio Silvia. Hier zählt neben dem Preis vor allem der persönliche Geschmack und die unterschiedlichen Ausstattungen, welche Maschine man bevorzugt. Hier findet man alle Siebträgermaschinen in der Testübersicht.

 

  • Autoren-Wertung
  • bewertet 3.5 Sterne
  • 70%

  • La Pavoni Puccino PCL
  • Rezensiert von:
  • Veröffentlich am:
  • Zuletzt überarbeitet: 3. April 2019
  • Features
    Autor: 70%
  • Zubereitung
    Autor: 70%
  • Qualität
    Autor: 60%
  • Preis
    Autor: 70%

Wir empfehlen den kauf der La Pavoni Puccino zu einem sehr günstigen Preis von -- € bei Amazon.

Menü
Like uns auch hier