Startseite » Kaffee Blog » Türkischer Kaffee

Türkischer Kaffee: Rezept, Zubereitung, Geschichte & Tipps

Türkischer Kaffee, oder auch türkischer Mokka genannt, ist ein starkes Heißgetränk. Der Kaffee wird mit viel Zucker oder orientalischen Gewürzen verfeinert und aus flachen kleinen Tassen, den speziellen Mokka-Tassen getrunken.

Alles, was du dafür benötigst, ist eine kleine Kanne, das passende Kaffeepulver und Gewürze. Wir zeigen dir hier unser einfaches Rezept und viele Tipps zur authentischen Zubereitung.

In Kürze:

  • Türkischer Mokka wird in einer speziellen Kanne, der Cezve zubereitet
  • Es können verschiedene Gewürze oder andere Zutaten zugegeben werden
  • Die Konsistenz von Mokka ist dickflüssig, mit einem Schaum
  • Das Kaffeepulver setzt sich in der Tasse ab
Türkischer Kaffee

Was ist türkischer Mokka?

Bei dem türkischen Mokka handelt es sich um einen starken, kleinen Kaffee, der mit Zucker und/oder Gewürzen aus flachen kleinen Tassen getrunken wird. Er unterscheidet sich von klassischem Kaffee und Espresso in der Zubereitung.

Für die Zubereitung wird eine spezielle, kleine Kanne benötigt. Der türkische Kaffee besitzt eine sämige Textur, die durch die spezielle Zubereitung der hieraus entstehenden Schwebstoffe besteht.

Besonders intensiv im Geschmack wird er durch die zugesetzten Gewürze. Die Besonderheit beim türkischen Mokka ist der Kaffeesatz, der sich nach einigen Minuten nach dem Einschenken auf dem Boden der Tasse absetzt.

Geschichte des türkischen Kaffees

Laut historischen Schriften befand sich das erste Kaffeehaus im Orient in Persien. Der Kaffee wurde über Syrien, Ägypten und Asien verbreitet.

Durch das Osmanische Reich kamen auch die Türken auf den Genuss und brachten das Heißgetränk nach Südosteuropa. Belegen zufolge wurde Kaffee ab etwa 1554 in Konstantinopel getrunken.

Im Königreich Kaffa, einem Teil des heutigen Äthiopien, liegt der Ursprung der Kaffeebohnen. Bereits im 9. Jahrhundert wurden die roten Früchte, die hier an Sträuchern wuchsen, erwähnt.

Im 14. Jahrhundert gelangte der Kaffee nach Arabien, die im Jemen liegende Hafenstadt AL Mukha, auch Mokka oder Mocha war das Handelszentrum des Kaffees, von dem auch der Türkische Mokka seinen Namen erhalten hat.

Die Kunst der traditionellen Zubereitung

Damit der türkische Kaffee auch wie im Türkei-Urlaub schmeckt, ist es wichtig als Erstes die richtigen Bohnen hierfür zu wählen. Ideal sind hier würzige, aber milde Arabica-Sorten, die aus Brasilien, dem Jemen oder Äthiopien kommen. Denn diese geben das originale Mokka-Aroma.

Achte hier auf jeden Fall auch auf das Fair Trade Siegel, denn so kannst du sicher sein, dass die Arbeiter auf den Plantagen nicht ausgebeutet und fair bezahlt werden.

Die traditionelle Zubereitung ist eine Kunst. Die Zeit der Zubereitung ist ein wenig länger und wird richtig zelebriert. Türkischer Kaffee wird auch traditionsgemäß nie im Stehen oder gar “to go” getrunken, sondern man nimmt sich sowohl bei der Zubereitung als auch beim Trinken eine Auszeit vom Alltag.

Türkischer Kaffee Zubehör

Um die Zubereitung und die spätere Zeremonie des Mokkas original durchführen zu können, wird nicht viel benötigt. Denn der Kaffee wird traditionell ganz ohne Maschine und Filter zubereitet.

Die Mokkakanne – Cezve

Die Mokkakanne Cezve, die in anderen Landstrichen der Türkei auch als Briki, Rakwa, Finjan, Kanaka oder Ibrik bezeichnet wird, ist das wichtigste Utensil bei der Zubereitung. Denn hierin wird der Türkische Mokka idealerweise über einem offenen Feuer gekocht.

Orientalische Kupfer Kaffeekanne

14,99  auf Lager
Amazon.de
um 24. Juni 2022 18:53

Die Kanne besitzt einen langen Griff, ist sehr dünnwandig und wird in der Regel aus Kupfer oder Messing angefertigt.

Wenn du keinen Gasherd zur Verfügung hast, kannst du die Kanne auch auf ein Elektrofeld auf dem Herd stellen. Doch ein kleiner Gaskocher für das Camping, auf dem die kleine Kanne optimal aufgesetzt werden kann, ist ein weiteres ideales Zubehör für die Mokka-Zubereitung.

Der Kaffee wird in kleinen Mokka-Tassen serviert. Hierbei handelt es sich um flache, kleine Tassen.

Türkischer Kaffee Zubereitung

Damit der türkische Kaffee gelingt, ist es wichtig, die Schritte bei der Zubereitung in der richtigen Reihenfolge abzuarbeiten. Zudem ist es wichtig, das optimale Kaffeepulver zu wählen.

Video: Türkischer Kaffee zubereiten

In diesem Video wird türkischer Mokka Kaffee anschaulich zubereitet.

Der Mahlgrad für türkischen Mokka

Der Mahlgrad für den türkischen Mokka muss ganz fein sein. Wenn er gemahlen wird, sollte er in etwa so fein sein wie Puderzucker. Das hat auch einen Grund, denn nur wenn das besonders fein gemahlene Pulver genutzt wird, kann sich der Schaum auf der Oberfläche bilden.

Espressopulver kann nicht genutzt werden, da dieses zu grob gemahlen ist, um einen original türkischen Kaffee zuzubereiten.

Aber es gibt den türkischen Mokka bereits gemahlen in kleinen Packungen von 100 bis 200 Gramm. Idealerweise werden die Bohnen allerdings direkt vor der Zubereitung gemahlen.

Besitzt du keine Kaffeemühle und willst dir auch keine anschaffen, dann bietet es sich an, die Bohnen für deinen türkischen Kaffee in einem Kaffeegeschäft beim Kauf mahlen zu lassen.

Türkischer Mokka Rezept

Türkischer Kaffee Rezept

Portionen: 1
Vorbereitungszeit: 2 Minuten
Kochzeit: 8 Minuten
Zusätzliche Zeit: 2 Minuten
Gesamtzeit: 12 Minuten

Unser Originalrezept für türkischen Mokka

Zutaten

  • 1 kleiner Topf oder Metallkanne mit Stiel
  • 2 Tl extrafein gemahlenes Kaffeepulver (noch feiner als Espressopulver)
  • 200ml Wasser
  • 1-1,5 Tl Zucker
  • Gewürze nach Belieben: Zimt, Muskat, Kardamom, Rosenwasser, Nelken

Anleitung

  1. Kaffeebohnen mahlen: Im ersten Schritt wird der gewählte Kaffee vorbereitet. Entweder, das Pulver ist bereits fertig gekauft, im Kaffeeladen gemahlen worden oder du mahlst es selbst. Dann ist es wichtig, dass der Mahlgrad sehr fein eingestellt wird, damit das Pulver die richtige Konsistenz für den perfekten Mokka erhält.
  2. Kaffee, Wasser- und Zuckermenge: Die richtige Kaffeemenge ist wichtig für den perfekten türkischen Kaffee. Für eine Tasse werden ungefähr zwei Teelöffel Kaffee abgemessen. Hinzu kommt direkt in die Kanne der Zucker, der in einer Menge zwischen einem und anderthalb Teelöffeln abgemessen werden sollte. Werden Gewürze zugegeben, kann ganz oder einen Teil Zucker verzichtet werden. Ca. 200ml Wasser wird in den hierfür genutzten Tassen abgemessen.
  3. Kanne füllen: Abgemessener Kaffee und Zucker sowie gewünschte Gewürze in die Kanne geben und ursprünglich mit kaltem Wasser aufgießen. Bei manchen Rezepten wird aber auch heißes Wasser genommen. Da der Kaffee jedoch langsam in der Kanne aufkochen soll, ist das kalte Wasser eher zu empfehlen.
  4. Aufkochen: Die Kanne wird nun über dem Feuer, alternativ auf einer Herdplatte von unten erwärmt. Es ist wichtig, bei diesem Vorgang ständig zu rühren, damit sich der Zucker auflöst. Beginnt der Kaffee zu kochen, zeigt sich auf der Oberfläche der Schaum.
  5. Vom Herd nehmen: Wenn sich der Schaum gebildet hat, wird die Kanne vom Herd genommen, damit der Schaum auf die Tassen verteilt werden kann. Dies gelingt idealerweise mit einem Löffel, mit dem der Schaum vorsichtig abgeschöpft wird.
  6. Nochmals aufkochen: Im nächsten Schritt wird der Mokka ein zweites Mal aufgekocht, bis sich eine dickflüssige Konsistenz bildet.
  7. Servieren: Erst wenn der Mokka dickflüssig genug ist, wird er auf die Tassen verteilt. Nach zwei Minuten, wenn sich der Kaffeesatz auf dem Boden der Tassen abgesetzt hat, ist der türkische Kaffee trinkfertig.
  8. Genießen: In der Türkei und arabischem Raum wird zum türkischen Mokka ein spezielles, sehr süßes Gebäck gereicht, das sogenannte Lokum. Auch Halva ist ein beliebtes Gebäck. Damit der Kaffee seine ganze Note entfalten kann, wird zusätzlich ein Glas kaltes Wasser gereicht.
Nährwerte:
Portionen: 1 Portionsgröße: 200ml
Menge pro Portion:Kalorien: 135Fett gesamt: 4gKohlenhydrate: 20gZucker: 20gProtein: 4g

Türkischer Kaffee Varianten

Beim türkischen Kaffee gibt es verschiedene leckere Varianten, die du probieren kannst. Mit den verschiedenen Zutaten kann die Säure gemindert und auf Zucker verzichtet werden.

Türkischer Kaffee mit leckeren Gewürzen

Der orientalische Gewürzkaffee auf Basis von Mokka kann mit verschiedenen Gewürzen wie Nelken, Kardamom oder Zimt verfeinert werden. Hierfür wird auf eine Kanne Kaffee eine Messerspitze des gewünschten Gewürzes gegeben und mit gekocht.

Weitere Varianten

Bei weiteren Varianten kannst du Rosenwasser aus der echten orientalischen Küche oder Kakao verwenden, die ebenfalls beide mit gekocht werden.

Geschmack und Tipps

Der ursprüngliche Geschmack des Mokkas ist sehr süß. Das ist nicht jedermanns Sache. Damit der Kaffee nicht so süß und dennoch im Geschmack bekömmlich bleibt, geben verschiedene Gewürze hier die besondere Note.

Essenziell ist, dass du dir sowohl die Zubereitung als auch den Genuss viel Zeit nehmen solltest.

Einige weitere Tipps zum Türkischen Mokka:

  • Zucker muss sich vor dem Aufbrühen ganz aufgelöst haben
  • Je nach Gast kommen auf eine Tasse bis zu vier Löffel Zucker
  • Bei Zugabe von Gewürzen wie Zimt kann auf Zucker verzichtet werden
  • Türkischer Kaffee wird immer mit einem Glas Wasser serviert
  • In der Tasse verbleibt nach dem Genuss der Kaffeesatz
  • Wer sich auskennt, kann aus dem Kaffeesatz die Zukunft lesen

Häufig gestellte Fragen

Was ist der Unterschied zwischen griechischem und türkischen Kaffee?

Zwischen dem griechischen und dem türkischen Kaffee gibt es nur einen einzigen Unterschied, den Namen. Die Zubereitung und die Grundlage der Kaffeebohnen sind bei beiden Kaffeesorten gleich. Allerdings wird in Griechenland ausschließlich griechischer Kaffee (Ellinikós Kafés) getrunken und niemals der Türkische.

Wie türkischer Kaffee zubereiten ohne Kanne?

Der türkische Mokka kann ohne Kanne direkt in der Tasse zubereitet werden, hierzu werden das Kaffeepulver und der Zucker direkt in die Tasse gegeben und mit heißem Wasser aufgegossen. Danach muss gut umgerührt werden, damit der Zucker sich auflöst. Der Kaffee sollte danach etwa zwei bis drei Minuten ziehen, bevor er getrunken werden kann.

Was ist der Unterschied zwischen italienischem Espresso und türkischem Kaffee?

Der Unterschied zwischen italienischem Espresso und dem Mokka aus der Türkei liegt in der Wahl der Kaffeebohnen und dem feineren Mahlgrad. Auch die Zubereitung unterscheidet sich vom Espresso, denn der türkische Kaffee wird nicht mit einer Espressomaschine hergestellt, sondern in einem Kännchen.

Kann man türkischen Kaffee mit Milch trinken?

Normalerweise wird der türkische Kaffee im Original nicht mit Milch getrunken. Allerdings gibt es eine Abwandlung, die nicht von den Arabern oder Türken erfunden wurde. Hierzu werden zwei Tassen Milch in die Kanne gegeben. Zugefügt werden Kaffeepulver und Zucker, danach wird alles zusammen aufgekocht, bis er fast überschäumt.

Letztes Update: 28. Mai 2022

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Skip to Recipe