Milchaufschäumer Kaufen ▷ Modelle Vergleich & Anwendung

Italienische Kaffeespezialitäten erfreuen sich auch in Deutschland größter Beliebtheit. Um Getränke wie Latte Macchiato oder Cappuccino auch zu Hause authentisch zuzubereiten, benötigst du Milchschaum.

Mit einem guten Milchaufschäumer ist das auch gar kein Problem. Oft ist dieser schon in der Siebträgermaschine integriert. Besitzt du allerdings eine Kapselmaschine oder einen Espressokocher, so benötigst du ein separates Gerät. Zahlreiche Hersteller bieten praktische Milchaufschäumer an. Wir zeigen dir hier unsere Auswahl der Modelle und helfen dir, das perfekte Modell für dich zu finden.

So kann Milch aufgeschäumt werden

Es gibt mehrere Arten, Milch für Kaffeespezialitäten aufzuschäumen. Vom preiswerten Einsteigermodell bis zum anspruchsvollen Profigerät besteht eine große Auswahl an Geräten zum Milch Aufschäumen.

Wer noch keine Erfahrung mit dem Zubereiten von Kaffeespezialitäten gemacht hat und zum ersten Mal Milch zu Hause aufschäumen möchte, sollte es ruhig erst mit einem preiswerten Gerät versuchen.

So kannst du feststellen, ob das Zubereiten von Kaffeespezialitäten auch weiterhin Teil der heimischen Routine bleiben wird. Hast du dich dann dazu entschieden, regelmäßig Getränke mit Milchschaum zuzubereiten, so kannst du zu einem hochwertigen Gerät wechseln.

Milchschäumer
Die unterschiedlichsten Milchschäumer bieten verschiedenste Vorteile

Stab Milchaufschäumer – praktisch, unkompliziert und preiswert

Der Milchschaumstab bringt mehrere Vorteile mit sich. Zum einen ist ein Stab recht preiswert erhältlich und ist zum anderen auch handlich klein, sodass es auch in der kleinsten Küche verstaut werden kann. In der Regel bestehen die Milchschaumstäbe aus einem langen Stab mit der Spirale zum Aufschäumen und einem Griffteil, in dem Motor und Batterie untergebracht sind.

Um die Milch aufzuschäumen, benötigst du ein zusätzliches Gefäß. Am besten eignet sich ein hoher Topf, in dem die Milch auch gleich auf dem Herd erwärmt werden kann. Der Milchaufschäumstab wird einfach in den Topf gehalten und angeschaltet, bis die Milch die gewünschte Konsistenz erhalten hat.

Das Milchaufschäumen ist mit einem solchen Gerät arbeitsaufwendiger als mit einem automatischen Gerät. Deshalb sind Milchaufschäumstäbe auch eher dann geeignet, wenn sie nur hin und wieder gebraucht werden.

Der elektrische Milchaufschäumer

Ein elektrischer Milchaufschäumer ist eine ausgezeichnete Lösung für alle, die Milch aufschäumen und gleichzeitig erwärmen möchten. Das Gerät ähnelt einem Wasserkocher und erhitzt die Milch auch auf die gleiche Art. Im Inneren des Geräts ist jedoch noch ein Einsatz vorhanden, der die Milch aufschäumt, während sie erwärmt wird. In der Regel besteht dieser Einsatz aus einer Spirale, die sich schnell dreht und auf diese Weise Luft unter die Milch hebt. So können zwei Arbeitsgänge in einem vorgenommen werden und die warme, aufgeschäumte Milch steht in kurzer Zeit zur Verfügung.

Eine Variante der automatischen Milchaufschäumer sind die Induktionsmilchaufschäumer. Sie funktionieren fast identisch, jedoch mit Induktionstechnologie und bieten vollautomatische Programme, die einfach über Knopfdruck gestartet werden können. So benötigt keine direkte Verbindung zwischen der Stromquelle und dem Quirl zu bestehen und auch die Reinigung gestaltet sich einfacher. Das Milchgefäß kann in den meisten Fällen in der Spülmaschine mitgewaschen werden.

Manuelle Milchaufschäumer

Es gibt auch manuelle Milchaufschäumer, die ohne Strom auskommen. Bei diesen Geräten ist meistens eine Milchkanne enthalten, die zum Erwärmen auf den Herd gestellt werden kann. Ein feines Sieb, das im Inneren der Milchkanne angebracht ist, wird nun an einem Griff schnell auf und ab bewegt, wodurch die Milch aufschäumt. Dieses Gerät spricht auch viele Kaffeeliebhaber an, die die Konsistenz ihres Milchschaums kontrollieren möchten.

Milchaufschäumen mit Dampf

Etliche Espressomaschinen, aber auch Kaffeevollautomaten, die im privaten und gewerblichen Bereich genutzt werden, sind mit einer Dampfdüse ausgestattet. Diese Dampflanze wird zum Aufschäumen in die Milch gehalten. Mit einer solchen Vorrichtung kann man Milch auch in größeren Mengen schnell zu einer cremigen Konsistenz aufschäumen.

So gelingt der Milchschaum immer

Benutzt du zum ersten Mal einen Milchaufschäumer, so kann es leicht passieren, dass der Schaum schon nach kurzer Zeit in sich zusammenfällt. Der perfekte Milchschaum sollte auch mit dem Löffel in der Tasse bewegt werden können, ohne dabei zu zerfallen. Im Mund hingegen zergeht er cremig weich.

Beim Aufschäumen wird Luft unter die Milch gemengt. Diese wird von den Eiweißmolekülen in der Milch fest umschlossen. Ein stabiler Schaum entsteht dann, wenn sich viele Eiweißmoleküle zusammenlegen und eine Vielzahl von kleinen Luftbläschen binden.

Diese Faktoren geben einen Ausschlag beim Gelingen des Milchschaums:

  • Eiweißgehalt der Milch
  • Fettgehalt der Milch
  • Temperatur
  • Frischegrad
  • Witterungsbedingungen

Um Milchschaum zuzubereiten, sollte man schon beim Kauf der Milch die richtige Wahl treffen. Man kann davon ausgehen, dass man mit fettarmer Milch einen festeren Schaum erzielt, als mit Vollmilch. Der Schaum von Vollfettmilch ist eher cremig. H-Milch eignet sich besser zum Aufschäumen als frische Milch.

Möchte man mit frischer Milch gute Resultate erzielen, sollte die Milch ganz frisch und gerade geöffnet worden sein. Als Nächstes gilt es, die Temperatur zu wählen. Grundsätzlich gilt, dass die Eiweißstrukturen in der Milch bei etwa 60 Grad Celsius beginnen zu zerfallen.

Deshalb solltest du die Milch beim Aufschäumen nie zu stark erwärmen. Auch das Zusammenspiel von Temperatur und Fettgehalt spielen eine Rolle. Während fettarme Milch im kalten Zustand den besten Schaum entwickelt, kann man bei stark fetthaltiger Milch im mittleren Temperaturbereich die besten Resultate erzielen.

Der wichtigste Faktor beim erfolgreichen Aufschäumen ist jedoch das Eiweiß, also der Proteingehalt der Milch. Darauf hat man allerdings keinen Einfluss und kann beim Kauf auch nicht bestimmen, welche Milch mehr Proteine enthält, als die andere. Man kann sich jedoch nach gewissen Gegebenheiten in den Jahreszeiten orientieren. Verzeichnen die Kühe bei warmem Sommerwetter etwa eine höhere Flüssigkeitsaufnahme, so kann der Proteingehalt der Milch sinken.

Wozu braucht man Milchschaum?

Latte Macchiato
Allseits beliebt und mit der Milchschaumhaube einfach köstlich

Denkt man an Milchschaum, so kommen zunächst italienische Kaffeespezialitäten in den Sinn. Cappuccino und Latte Macchiato erhalten ihre luxuriöse Konsistenz durch den Milchschaum.

Doch gibt es auch noch weitere Möglichkeiten, um Milchschaum zu verwenden. So können etwa leckere Nachtische gezaubert werden, indem man eine Soße mit aufgeschäumter Milch zubereitet.

So ist ein Milchaufschäumer vielfältig einsetzbar und kann in der Küche für verschiedene Rezepte eingesetzt werden.

Die Königsklasse der Milchschaumzubereitung findet bei “Latte Art“. Diese Kunstform beschreibt die Verzierung der Kaffeegetränke durch kunstvolle Dekorationen mit freihändigen Zeichnungen oder Schablonen. Hier ist nur die höchste Qualität des Schaums gut genug, um den aufwendigen Kreationen standzuhalten.

Die beliebtesten Milchaufschäumer Anbieter und Modelle

Es gibt eine große Auswahl vom Milchaufschäumern, die man im Fachhandel sowie im Internet erhalten kann. Zu den beliebtesten Marken gehört Nespresso. Der Name ist von den Kaffeekapseln bekannt und auch die Milchaufschäumer dieser Firma, zu denen die Modelle Aeroccino 3 und Aeroccino 3192 gehören, zeichnen sich durch hohe Qualität und große Zuverlässigkeit aus.

Auch von der Marke Severin erhält man Milchaufschäumer, mit denen ausgezeichnete Resultate erzielt werden können. Bei der Marke gibt es eine breite Auswahl von verschiedenen Geräten und man kann sich sowohl für einfache, batteriebetriebene Milchaufschäumer entscheiden, als auch ein praktisches automatisches Gerät wählen, dass mit Strom aus der Steckdose betrieben wird.

Erwähnenswert ist auch die Marke Saeco, die sich in den letzten Jahren für hochwertige Kaffeevollautomaten einen Namen machen konnte. Die Milchaufschäumer dieser Marke sind ausgezeichnet verarbeitet und leisten hervorragende Arbeit, wenn es darum geht, einen guten, haltbaren Milchschaum herzustellen.

Tipps zur Anwendung von Milchschaum

Der perfekte Milchschaum benötigt auch noch den passenden Gegenpart. Einfach ist die Kombination mit Espresso. Dabei wird starker Espresso Kaffee aufgebrüht und etwa gleichzeitig der Milchschaum zubereitet. Schließlich gießt man eine Cappuccino-Tasse etwa dreiviertel mit Kaffee voll und füllt den Rest mit Milchschaum auf.

Am besten hält man den Schaum beim Eingießen mit einem Löffel ein wenig zurück, sodass die verbleibende Flüssigkeit zuerst in die Tasse fließt.

Auch Latte Macchiato, die zum größten Teil aus Milch besteht, lässt sich ausgezeichnet zu Hause zubereiten. Der Latte wird in einem hohen Glas servieren, wobei die unterschiedlichen Schichten von Milch, Espresso und Milchschaum einen interessanten Kontrast bieten. Auch für einen normalen Milchkaffee kann man die Milch im Milchaufschäumer ausgezeichnet erwärmen, während der Kaffee aufgebrüht wird.

Fazit

Der Milchaufschäumer ist im Haushalt eines jeden Kaffeeliebhabers eine echte Bereicherung. Man kann verschiedene schmackhafte Kaffeespezialitäten zubereiten, die genauso gut gelingen, wie im italienischen Café.

Es lohnt sich, die verschiedenen Modelle zu vergleichen, die im Angebot erhältlich sind, um das optimale Gerät für den eigenen Gebrauch zu finden.

  • War dieser Beitrag hilfreich? Bewerte jetzt!
  • Ja   oder   Nein
  • 1 von 1 Leser fanden diesen Artikel hilfreich
  • (Entspricht einer Bewertung von 5 / 5)

Letztes Update: 2. Juli 2022