Echter Cappuccino und Latte Macchiato Rezept

Der Cappuccino und der Latte Macchiato gehören zu den beliebtesten Espressogetränken der Welt. Wir möchten in diesem Beitrag die Unterschiede der beiden Varianten zeigen und jeweils das optimale Rezept vorstellen. Bevor es los geht mit unserem echt italienischen Cappuccino Rezept und unserer Anleitung zur Zubereitung eines Latte Macchiatos möchten wir euch noch ein paar Hintergrundinformationen zur Entstehung und Geschichte des jeweiligen Getränkes geben.

Wie man einen echten Cappuccino zubereitet

Cappuccino RezeptHerkunft des typischen Cappuccino

Eine italienische Legende erzählt, dass im 17. Jahrhundert ein Kapuziner-Mönch den ersten Cappuccino herstellte. Die realistischere Geschichte ist jedoch so, dass in Österreich der Kapuziner, ein mit flüssiger Sahne verfeinerter Mokka ist. Die Farbe des Heißgetränkes erinnert an die Kutte eines Kapuzinermönches. Das italienische Wort für Kapuze heißt “cappuccio”.

Von Österreich brachten Soldaten den Kapuziner nach Italien mit, wo sie stationiert waren. In den Händen der Italiener, wurde das Getränk weiter entwickelt, zu dem, was es heute ist. Der heutige Cappuccino hat mit dem damaligen Kapuziner nur fast nichts mehr gemeinsam. In Italien wird er bevorzugt zum Frühstück getrunken. Deutschlandweit wird er zu jeder Tageszeit genossen.

Die Zubereitung eines Cappuccino

Der original italienische Cappuccino setzt sich aus einem Espresso, einer leicht cremig geschäumten Milch und Milchschaum zusammen. Die geläufigste Sorte für die Zubereitung eines Cappuccinos ist eine Mischung aus sechzig Prozent Arabica Kaffee und vierzig Prozent Robusta Bohne. Serviert wird die italienische Spezialität in dickwandigen vorgewärmten Cappuccinotassen aus Steingut oder Porzellan mit einem Fassungsvermögen von 150 Milliliter.

In eine Tasse werden vierzig Milliliter Espresso gegeben, welcher mit cremigem Milchschaum verfeinert wird, der bis zum Tassenrand reichen muss. Damit dies auch perfekt gelingt, ist die richtige Geschwindigkeit sehr wichtig. Die Espressocrema muss sich auf dem Milchschaum absetzen, damit der Cappuccino sein typisches Aussehen bekommt. Die optimale Temperatur des Milchschaums muss unter siebzig Grad liegen und der Luftanteil sollte fünfzig Prozent sein.

Der perfekte Milchschaum

Bei der Cappuccino-Zubereitung ist der Milchschaum sehr wichtig, da das Heißgetränk dadurch seine Cremigkeit bekommt. Die richtige Temperatur ist entscheiden, sie muss unter siebzig Grad sein. Die Milch muss kalt sein, damit ausreichend Zeit bleibt für die Entstehung der feinen Luftblasen. Eine Heißwasserdüse, die Bestandteil jeder Siebträger-Maschine ist, erhitzt die Milch und schäumt sie auf.

Sobald die Milch fertig aufgeschäumt ist, wird der verlängerte Espresso Lungo (einer der Hauptunterschiede zum Latte Macchiato) mit der doppelten Menge an Wasser zubereitet. Dieser wird in die Cappuccino-Tasse gefüllt und die cremige Milch wird vorsichtig in die Mitte der Tasse gegossen. Die Milch unterspült dabei den Espresso, und ein Teil des Schaums setzt sich auf der Crema ab.

Den Milchschaum verzieren

Die Konsistenz des Milchschaums ist flüssig. Dadurch kann man einige Muster erzeugen und den Cappuccino verzieren. Zum Beispiel ein Blatt oder die Form eines Herzens sind sehr beliebt. Professionelle Baristi servieren Muster aus Zimt oder Kakaopulver, welche eine Blume oder einen Schmetterling zeigen. Fast zu schön, um getrunken zu werden.

Wie man einen richtigen Latte Macchiato zubereitet

Lattee Macchiato RezeptWie kam es zur Entstehung des Latte Macchiato?

Sucht man den Ursprung eines Latte Macchiatos, wird man in Italien fündig. Das warme Getränk bestehend aus Milch und Espresso war dafür gedacht, Kindern den Kaffeegenuss zu ermöglichen, die genauso wie ihre Eltern Kaffee probieren wollten. Die eigentliche Bedeutung des Namens lautet “Gefleckte Milch”. Man zählt das Getränk zu den Espressovariationen (Quelle: Lebensmittellexikon).

In Italien wurde der Espresso mit der warmen Milch vermischt. Einen dreischichtigen Aufbau, der in Deutschland und in der Touristenhochburgen angeboten wird, war nicht vorgesehen. Die Verzierung mit Kakaopulver oder Zimt und das Zufügen von Sirup war im Ursprungsland nicht bekannt. Dieser Trend entwickelte sich später, ausgehend von anderen europäischen Ländern.

Auf die Zutaten kommt es an

Um den perfekten Latte Macchiato zu erhalten, ist es notwendig, besonders auf die Zutaten zu achten.

Milch

Ein Latte Macchiato besteht aus 150 ml bis 200 ml Milch. Um die hohe Standfestigkeit des Milchschaums zu erreichen, sollte auf fetthaltige Milch zurückgegriffen werden.

Milch mit einem hohen Fettgehalt gibt dem Latte Macchiato einen festen Milchschaum und einen vollmundigen Geschmack. Der Milchschaum wird cremig und feinporig. Der Milchschaum ist die Basis eines Latte Macchiatos, macht er doch den weitaus größten Anteil des beliebten Heißgetränks aus.

Der Espresso

Der Espresso für einen Latte Macchiato wird aus dunklen, aromatischen Bohnen gemahlen. Passende Sorten für den benötigten Espresso sind der mildere Arabica und der kräftige Robusta. Frisch gemahlen und zubereitet entfalten diese Bohnen das beste Aroma.

Die Zubereitung mit der Espressomaschine oder dem Kaffeevollautomaten

Befindet man sich im Besitz eines Kaffeevollautomaten, der idealerweise über eine Dampfdüse zum Aufschäumen der Milch verfügt, ist die Herstellung denkbar leicht. Die kalte Milch wird in ein hohes Gefäß gegeben und mit Hilfe des Dampfaufschäumers zeitgleich erwärmt und aufgeschäumt.

Der Automat übernimmt das Mahlen der Bohnen und das Aufbrühen des Espresso auf Knopfdruck automatisch. Da ein Espresso am besten schmeckt, wenn das Kaffeemehl besonders fein gemahlen ist, sollte auf den Mahlgrad geachtet werden.

Bei einer Espressomaschine mit Siebträger muss das Mahlen mit einer externen Espressomühle erfolgen. Auf den Milchschaum, der sich in einem hohen Glas befindet, wird der Espresso vorsichtig gegossen.

Passen Temperatur und Konsistenz des Milchschaums, bleibt der leichtere Espresso über der Milch und der eigentliche Schaum im oberen Teil des Glases.

Latte Macchiato Handmade

Für den perfekten Latte Macchiato lohnt sich die Zubereitung per Hand. Frisch gemahlene Bohnen und eine Milch, die zwischen 60 Grad und 70 Grad warm ist, garantieren das perfekte Ergebnis.

Zum Aufschäumen der Milch kann man den batteriebetriebenen Milchaufschäumer, das Handgerät oder den Dampfaufschäumer nutzen, die es zu kaufen gibt.

Latte Macchiato Art Milchschäumen

In diesem Video werden die Grundlagen der Kunst des Milchschäumens für einen Latte Macchiato erklärt. Für das Aufschäumen der Milch ist der Fettanteil gar nicht so wichtig, wie oft vermutet wird. Viel wichtiger ist...
 

Hat der Espresso eine höhere Temperatur als die Milch, mischen sich beide Komponenten nicht untereinander. Sie bleiben getrennt im Glas, wenn man sie vorsichtig einschichtet. Übrig gebliebener Milchschaum wird mit einem Löffel sanft auf die Oberfläche gegeben. Den Latte Macchiato mit Kakaopulver garnieren, einen Strohhalm in das Glas und das beliebte Getränk ist bereit für den Genuss.

Menü
Like uns auch hier